Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Sturm hinterlässt Schäden: Orkanwarnung aufgehoben

Erfurt  

Sturm hinterlässt Schäden: Orkanwarnung aufgehoben

21.10.2021, 10:49 Uhr | dpa

Sturm hinterlässt Schäden: Orkanwarnung aufgehoben. Wind

Eine Windfahne zeigt die Windrichtung an. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Nach einem stundenlangen Sturm hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag eine Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen aufgehoben. Es wurde jedoch weiterhin vor Sturmböen und schweren Sturmböen, vor allem in den östlichen Landesteilen, gewarnt. Zuvor hatte das Unwetter in vielen Teilen Thüringens für Schäden gesorgt.

Die Deutsche Bahn setzte den Regionalverkehr der DB Regio am Mittag zunächst aus. Am Nachmittag teilte das Unternehmen dann mit, dass der Bahnverkehr schrittweise wieder hochgefahren werde. Von einem Stromausfall des Anbieters Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom waren auch Thüringer Haushalte betroffen.

Der Sturm bescherte der Feuerwehr im Wartburgkreis schon am Donnerstagvormittag viel Arbeit. Vor allem umgestürzte Bäume und herabfallende Äste mussten die Einsatzkräfte von Straßen räumen, wie das Landratsamt mitteilte. In Bad Salzungen krachte ein Baum auf ein Haus. In Eisenach fielen Dachziegel auf einen Fußweg, in Wutha-Farnroda blockierte ein Baum den kompletten Verkehr auf der Landesstraße 3007.

Auch in Nordthüringen gab es im Laufe des Tages mehrere Sturmschäden. Seit der Nacht waren Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Bis zum Nachmittag zählte die Nordthüringer Polizei 45 sturmbedingte Einsätze, bei denen es jedoch keine größeren Schäden gab. Umgestürzte Bäume, herabhängende Äste sowie umgeknickte Verkehrsschilder machten den Angaben zufolge den Großteil der Schäden aus.

Zwischen Kloster Zella und Lengenfeld unterm Stein erwischte ein herabstürzender Ast ein Auto. Der Fahrer kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. In Artern musste die Feuerwehr in eine Grundschule ausrücken. Dort hatten sich Dachziegel gelockert. Die Feuerwehr sicherte den Bereich, so dass die Kinder die Schule sicher durch einen Nebeneingang verlassen konnten.

Wegen der durch den Sturm drohenden Gefahren wurden in Thüringen zahlreiche Einrichtungen vorsichtshalber geschlossen. So teilten unter anderem die Stadtverwaltungen in Erfurt und Suhl mit, dass der Zoopark Erfurt und der Tierpark Suhl nicht öffnen. In Erfurt wurden auch alle städtischen Friedhöfe geschlossen, so dass geplante Bestattungen und Trauerfeiern ausfielen. Auch der Tierpark Gotha wurde geschlossen und bleibt aufgrund von notwendigen Reparatur- und Aufräumarbeiten auch am Freitag dicht.

Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten warnte vor dem Betreten ihrer Garten- und Parkanlagen. Es bestehe trotz regelmäßiger Kontrollen Gefahr durch herunterfallende Äste, auch ganze Bäume könnten entwurzelt werden. Zu meiden sei auch die Nähe von Gebäuden, da sich unter der Windlast Dachziegel oder Schieferplatten lösen könnten. Die Gedenkstätte Buchenwald beendete alle Führungen, nachdem mehrere Bäume im Bereich der Gedenkstätte umstürzten und der Strom zeitweise ausfiel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: