HomeRegionalEssen

Essener Bundestagsabgeordneter Matthias Hauer bei Twitter bedroht


Das schaut Essen auf
Netflix
1. Monster: Die Geschichte von Jeffrey DahmerMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Essener Bundestagsabgeordneter massiv bei Twitter bedroht

Von t-online, tht

Aktualisiert am 14.08.2022Lesedauer: 1 Min.
Matthias Hauer: Der Finanzpolitiker kritisiert den Finanzminister.
Matthias Hauer (Archivbild): Der Finanzpolitiker erstattete Anzeige gegen Unbekannt. (Quelle: Future Image/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer ist auf Twitter bedroht worden. Auf einem bereits gelöschten Account wurde er unter eine Pistole markiert.

Der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer ist im Internet von Unbekannten bedroht worden. Auf einem mittlerweile gelöschten Account mit dem Namen "Ana Chronistica" wurde ein Foto veröffentlicht, auf dem eine Pistole abgebildet ist. Matthias Hauer (CDU) wurde unter der Waffe markiert. Hauer sitzt für seinen Wahlkreis im Ruhrgebiet im Deutschen Bundestag.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der CDU-Politiker reagierte auf die Drohung mit einer Anzeige. Am 13. August postete Hauer einen Screenshot, auf dem die Bestätigung der Polizei Nordrhein-Westfalen zu entnehmen ist. Neben dem Screenshot postete er die Drohung der Pistole und kommentierte den Tweet mit den Zeilen: "How it started. How it's going."

Der "Bild" sagt Hauer: "Ich werde meine Meinung weiterhin klar öffentlich sagen. Ich habe Strafanzeige erstattet, denn die Person muss spüren: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und solche Drohungen bleiben nicht folgenlos." Manche Menschen würden sich demnach in der Anonymität des Internets so sicher fühlen, dass sie beleidigend würden oder Drohungen äußerten. "Im persönlichen Kontakt erlebe ich so was äußerst selten, aber per E-Mail oder Social Media kommt es ständig vor", so Hauer zu "Bild".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Twitter-Account von Matthias Hauer: @MatthiasHauer
  • Bild.de: Bundestagsabgeordneter bei Twitter bedroht
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Dietmar Nolte
BundestagCDUTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website