t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalEssen

Essen: Mutter wohl zu Tode gehetzt – zwei Rehkitze in Werden gerettet


Muttertier wohl zu Tode gehetzt
Zwei einsame Rehkitze in Essen-Werden gerettet

Von t-online, jum

Aktualisiert am 27.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Eines der beiden in Werden entdeckten Kitze wird in eine Transportbox gesetzt: Der Essener Tierrettung bot sich am Sonntagabend ein trauriges Bild.Vergrößern des BildesEines der beiden in Werden entdeckten Kitze wird in eine Transportbox gesetzt: Der Essener Tierrettung bot sich am Sonntagabend ein trauriges Bild. (Quelle: Facebook/Tierrettung Essen)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Sonntag erlebt die Essener Tierrettung ein trauriges Schicksal: Eine Rehmutter hat sich in einem Zaun stranguliert. Ihre Waisen werde wenig später im Gras entdeckt.

Aufruhr bei der Tierrettung Essen am Sonntagabend: Gegen 18 Uhr erreichte den Verein ein Notruf von einem Reitstall in Essen-Werden. Dort waren zwei Rehkitze liegend im Gras aufgefunden worden. Das Muttertier hing stranguliert in einem Zaun. Wie die Tierrettung in einem Facebook Beitrag schreibt, liege der Verdacht nahe, "dass diese von einem oder mehreren Hunden gehetzt worden war und vor Panik in den Zaun gerannt war und verendete."

Der zuständige Jagdausubüngsberechtigte und Revierinhaber sei vor Ort gewesen, um sich ein Bild von der Situation zu machen, heißt es. Die Tierrettung sei ebenfalls mit dem technischen Hilfeleistungsfahrzeug zur angegebenen Adresse gefahren. Zeitgleich habe die Einsatzleitung nach einer Auffangstation für die Jungtiere gesucht. Am Einsatzort angekommen, habe das Team die beiden Jungen in Empfang genommen.

"Die beiden Kitze sind höchstens 10 Tage alt und wurden in unmittelbarer Nähe zu dem toten Muttertier aufgefunden", wird auf Facebook beschrieben. Die Transportbox sei durch den Jäger und Bauern mit Stroh aus dem Reitstall befüllt worden, anschließend habe man beide Kitze behutsam umgesetzt. Die Tiere seien dann mit einem Fahrzeug der Tierrettung zu einer Auffangstation nach Witten gebracht worden, die bereits vier weitere Rehkitze beherbergt. Mit den beiden Neuankömmlingen seien nun sechs Rehkitze in der Obhut der Pflegestation.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Ein süßes, aber auch sehr trauriges Bild zugleich, wenn man bedenkt, dass alle die Kleinen alle ihre Mütter verloren haben", schreibt die Tierrettung dazu. Sie appelliert aufgrund der schockierenden Szenen nochmals an Hundehalter, ihre Tiere anzuleinen.

"Es ist Brut- und Setzzeit! Und diese gilt noch bis zum 31. Juli. Leint eure Hunde an. Bedenkt, dass es hier nicht nur um den Schutz der Wildtiere geht, sondern auch um eure Hunde, da diese, sollten sie beim Wildern durch den Jagdaufsichtsberechtigten erwischt werden, durchaus zum Abschuss freigegeben sind", heißt es abschließend dazu.

Verwendete Quellen
  • Facebook-Post der Tierrettung Essen vom 27. Mai 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website