Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Bombe in Bergeborbeck erfolgreich entschärft

Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg  

Bombe in Essen-Bergeborbeck erfolgreich entschärft

12.09.2019, 19:26 Uhr | cf, t-online.de

Essen: Bombe in Bergeborbeck erfolgreich entschärft. Ein Bagger steht neben einem Erdloch: Bei Bauarbeiten in Essen-Bergeborbeck ist eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. (Quelle: Stadt Essen)

Ein Bagger steht neben einem Erdloch: Bei Bauarbeiten in Essen-Bergeborbeck ist eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. (Quelle: Stadt Essen)

In Essen ist am Donnerstag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg bei Bauarbeiten entdeckt worden. Der Kampfmitteldienst hat sie am Abend erfolgreich entschärft.

In Essen-Bergeborbeck ist am Donnerstagabend gegen 19.20 Uhr eine Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft worden. 85 Einsatzkräfte waren laut Stadt an der Aktion beteiligt. Die Sperrungen wurden kurz danach aufgehoben, die Anwohner konnten wieder in ihre Wohnungen gehen.

Die Zehn-Zentner-Bombe britischer Herkunft wurde bei Bauarbeiten in der Emscherbruchallee 16 am Donnerstagnachmittag entdeckt. Schnell war klar, dass der Blindgänger noch am selben Tag entschärft werden soll. 

Eine Karte von Essen: In dem inneren roten Kreis müssen die Anwohner evakuiert werden, im äußeren sich in geschlossenen Räumen aufhalten. (Quelle: Stadt Essen)Eine Karte von Essen: In dem inneren roten Kreis müssen die Anwohner evakuiert werden, im äußeren sich in geschlossenen Räumen aufhalten. (Quelle: Stadt Essen)

Zahlreiche Gewerbebetriebe und Wohnhäuser im Umkreis von 500 Metern mussten anschließend evakuiert werden. Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Es kam auch zu Einschränkungen im Nahverkehr. Betroffen war die Linie 170 der Ruhrbahn, die Haltestelle "Preßwerk" entfiel.


Bereits im August sind zwei Blindgänger innerhalb einer Woche in der Pferdebahnstraße entdeckt und erfolgreich entschärft worden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal