Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Feuerwehr rettet Frau aus verqualmter Wohnung

Nachbarin holte Hilfe  

Feuerwehr rettet Frau aus verqualmter Wohnung

14.04.2020, 11:22 Uhr | t-online

Essen: Feuerwehr rettet Frau aus verqualmter Wohnung. Ein Einsatzwagen der Feuerwehr Essen (Symbolbild): Einsatzkräfte befreiten eine 59-Jährige aus ihrer verqualmten Wohnung. (Quelle: imago images/Gottfried Czepluch)

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr Essen (Symbolbild): Einsatzkräfte befreiten eine 59-Jährige aus ihrer verqualmten Wohnung. (Quelle: Gottfried Czepluch/imago images)

Aus einer Wohnung in Essen dröhnte der Rauchmelder, doch die Bewohnerin reagierte nicht auf das Klopfen und Klingeln einer Nachbarin. Diese alarmierte daraufhin die Feuerwehr.

Die Feuerwehr Essen hat am Dienstagmorgen gegen 9.30 Uhr eine 59-jährige Frau aus ihrer verqualmten Wohnung im Südostviertel befreit. Der Rauchmelder in ihrer Wohnung in der Sedanstraße schlug Alarm, so die Feuerwehr, die Rauchentwicklung war demnach "recht intensiv".

Eine Nachbarin klopfte und klingelte an der Wohnungstür der Frau, doch niemand öffnete. Daraufhin alarmierte die Nachbarin die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte öffneten kurz darauf die Tür und brachten die 59-Jährige in Sicherheit. Wie sich herausstellte, sorgte ein qualmender Kochtopf für die Rauchentwicklung.

Die Feuerwehrleute schalteten den Herd ab und lüfteten die Wohnung. Die Frau wurde notärztlich versorgt und wegen ihres Gesundheitszustands in eine Klinik gebracht.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: