Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Initiative "KlimaEntscheid Essen" will klimaneutrale Stadt bis 2030

Bürgerbegehren geplant  

Initiative will klimaneutrales Essen bis 2030

18.06.2020, 09:41 Uhr | cf, t-online.de

Initiative "KlimaEntscheid Essen" will klimaneutrale Stadt bis 2030. Blick über Essen mit Rathaus, RWE-Turm, Uniper Kraftwerke und Windpark Halde Oberscholven: Die Stadt soll bis 2030 klimaneutral werden, fordert eine neue Initiative. (Quelle: imago images/Hans Blossey)

Blick über Essen mit Rathaus, RWE-Turm, Uniper Kraftwerke und Windpark Halde Oberscholven: Die Stadt soll bis 2030 klimaneutral werden, fordert eine neue Initiative. (Quelle: Hans Blossey/imago images)

Die Bürgerinitiative "KlimaEntscheid Essen" will ein Bürgerbegehren auf den Weg bringen, um die Stadt zu mehr Klimaschutz zu zwingen. Die Aktivisten haben dafür bereits konkrete Ideen. 

Eine neue Bürgerinitiative will Essen bis 2030 klimaneutral machen. Die Initiative "KlimaEntscheid Essen" will dazu in den kommenden Monaten ein Bürgerbegehren auf den Weg bringen. Sie stellte am Mittwoch zunächst einen Klimastadtplan für die Stadt als Diskussionsgrundlage vor. 

Darin fordert die Initiatoren schärfere Kriterien bei Neubauten und Gebäudesanierungen, berichtet der WDR. Außerdem solle mehr lokaler Strom durch Sonnen- und Windenergie gewonnen werden. Laut Bericht fordert die Initiative einen weiteren Ausbau des Rad- und Fußwegenetzes. Finanziert werden müssten die Vorschläge von EU und Bund, Essen müsste selbst vier Millionen Euro stemmen, heißt es. 

"Wir werden selbst aktiv"

"Der KlimaEntscheid ist die Antwort der Essener Bürger*innen auf die Klimakrise", schreiben die Initiatoren auf Facebook. Weltweit müssten Städte schnellmöglichst CO2-neutral werden, um den Klimawandel aufzuhalten, heißt es weiter. "Wir warten nicht länger, sondern werden selbst aktiv: jetzt, hier, vor Ort – in Essen. Für Essen." 

Am genauen Wortlaut des geplanten Bürgerbegehrens werde derzeit noch gefeilt, berichtet die "WAZ". In den kommenden Wochen wollen die Aktivisten dies der Stadt vorlegen, ab Herbst wollen sie Unterschriften sammeln. Ihr Ziel: 40.000 Unterzeichner innerhalb von sechs Monaten, so die Zeitung. Für ein erfolgreiches Begehren reichten 13.000 gültige Unterschriften. Dann muss sich die Stadtpolitik mit dem Anliegen auseinandersetzen.

Im Mai haben sich die ersten lokalen "KlimaEntscheid"-Initiativen gegründet: in Berlin, Konstanz, Münster und eben in Essen. Die dahinter steckende Dachorganisation ist "GermanZero". Sie fordert ein klimaneutrales Deutschland bis spätestens 2035. Dafür plant sie ein Klimagesetz auf Bundesebene, mit dem das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Abkommens noch erreicht werden kann. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal