Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

DFB-Frauen vor Rückspiel: Analyse als Gruppenarbeit

Essen  

DFB-Frauen vor Rückspiel: Analyse als Gruppenarbeit

24.10.2021, 16:06 Uhr | dpa

DFB-Frauen vor Rückspiel: Analyse als Gruppenarbeit. Martina Voss-Tecklenburg

Martina Voss-Tecklenburg, Trainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, gibt Anweisungen. Foto: Berney Ardov/dpa (Quelle: dpa)

Die deutschen Fußballerinnen haben ihr mühsames 1:0 gegen Israel in der WM-Qualifikation in Eigenregie aufgearbeitet. "Das lief dieses Mal ein bisschen anders ab", berichtete Stürmerin Linda Dallmann vom FC Bayern München am Sonntag in einer Videoschalte in Düsseldorf. "Wir hatten zwei Gruppen, jede musste eine Halbzeit angucken." Besser machen als am vergangenen Donnerstag beim Hinspiel in Petach Tikva will es die DFB-Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Dienstag (16.05 Uhr/ARD) im Rückspiel in Essen.

"Es war eine interessante Sache, darüber zu reden, mehr ins Detail zu gehen", sagte die 27 Jahre alte Dallmann. Ihnen seien aber auch Lösungen aufgezeigt worden. "Es hat vorne und hinten einfach vieles nicht gepasst", sagte ihre Club-Kollegin und Angriffspartnerin Lea Schüller und betonte: "Das wird jetzt abgestellt und am Dienstag besser gemacht."

Gegen den 71. der FIFA-Weltrangliste hatte Voss-Tecklenburg unter anderem das Positionsspiel bemängelt und die Spielweise ihres Teams als "ein bisschen träge" bezeichnet.

Für Dallmann und Schüller ist die nächste Partie auch eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Beide entstammen aus der Talentschmiede der SGS Essen. Die 23 Jahre alte Schüller hat in bisher 31 Länderspielen 19 Tore erzielt, beim 5:1 kürzlich gegen Serbien gelang ihr zum zweiten Mal ein Vierer-Pack.

Für Dallmann (38 Länderspiele/11 Tore) können Spiele wie gegen Israel, wenn es mal nicht so läuft, "ganz entscheidend werden für unseren Weg. Ich sehe das nicht als krassen Rückschritt, sondern als Chance, mit so was umzugehen." Die deutsche Nationalmannschaft führt die Tabelle der Gruppe H in der WM-Qualifikation mit drei Siegen aus drei Spielen an. Am kommenden Donnerstag blickt der Olympiasieger von 2016 auch schon Richtung EM 2022 in England: Da steht in Manchester die Auslosung der Vorrunde an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: