Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Zehn-Meter-Sturz von der A44: Auto fliegt über Lärmschutzwall – Fahrer schwer verletzt

Zehn-Meter-Sturz von A44  

Auto fliegt über Lärmschutzwall – Fahrer schwer verletzt

26.10.2021, 12:50 Uhr | t-online, mtt

Zehn-Meter-Sturz von der A44: Auto fliegt über Lärmschutzwall – Fahrer schwer verletzt. Das Auto auf dem Feld hinter dem Wall: Der Wagen flog viele Meter durch die Luft, bevor er letztlich auf dem Dach liegen blieb. (Quelle: Patrick Schüller)

Das Auto auf dem Feld hinter dem Wall: Der Wagen flog viele Meter durch die Luft, bevor er letztlich auf dem Dach liegen blieb. (Quelle: Patrick Schüller)

Schwerer Unfall auf der A44: Ein Auto kam von der Fahrbahn ab, raste über einen Lärmschutzwall – und flog weit durch die Luft auf ein zehn Meter tiefer liegendes Feld. 

Die Feuerwehr musste am Montagabend eine schwer verletzte Person aus einem völlig zerstörten Auto befreien. Der Wagen lag auf einem Feld neben der A44.

Der Fahrer war auf der Autobahn aus Richtung Essen kommend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. An dieser Stelle befindet sich ein Lärmschutzwall, der wie eine Schanze wirkte.

Unfall in Richtung Essen: Feuerwehr kam zunächst nicht ans Wrack

Das Auto hob ab, flog weit durch die Luft und landete schließlich einem Reporter vor Ort zufolge rund zehn Meter unterhalb der Straße auf einem Feld. Dort blieb es auf dem Dach liegen.

Feuerwehr auf der Autobahn: Der Lärmschutzwall an dieser Stelle wirkte wie eine Sprungschanze. (Quelle: Patrick Schüller)Feuerwehr auf der Autobahn: Der Lärmschutzwall an dieser Stelle wirkte wie eine Sprungschanze. (Quelle: Patrick Schüller)

Zunächst eilte die Feuerwehr Velbert über die Autobahn zum Unfallort. Die Einsatzkräfte kamen mit ihren Fahrzeugen jedoch nicht zur Unfallstelle, wo der Fahrer eingeklemmt im völlig zerstörten Wrack lag.

Zwei Helikopter im Einsatz

Auf dem Feld erreichte ihn schließlich die Feuerwehr Heiligenhaus. Der Verletzte wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät aus seinem Wagen befreit und schwer verletzt in eine Klinik transportiert.

Das komplett zerstörte Auto: Der Fahrer kam mit schweren Verletzungen in die Klinik. (Quelle: Patrick Schüller)Das komplett zerstörte Auto: Der Fahrer kam mit schweren Verletzungen in die Klinik. (Quelle: Patrick Schüller)

Wie die Feuerwehr am Diensttag mitteilte, waren insgesamt zwei Hubschrauber im Einsatz. Neben einem Rettungshelikopter überflog auch ein Helikopter der Polizei den Unfallort: Er suchte mittels Wärmebildkamera die Umgebung nach weiteren Verletzten ab. Laut dem Reporter vor Ort wurde aber keine weitere Person gefunden.

Die Polizei Düsseldorf hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Für die Dauer des Einsatzes war die A44 gesperrt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: