Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Kooiker in Essen: "Arbeite nicht mit dünnen Models"

Essen  

Kooiker in Essen: "Arbeite nicht mit dünnen Models"

02.12.2021, 13:30 Uhr | dpa

Kooiker in Essen: "Arbeite nicht mit dünnen Models". Museum Folkwang

Das Museum Folkwang in Essen. Foto: Volker Hartmann/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Museum Folkwang in Essen zeigt von Freitag an gut 30 neu erworbene Fotografien des niederländischen Modefotografen Paul Kooiker, der unter anderem für Marken wie Givenchy oder Rick Owens arbeitet. Kooiker (56) falle mit eigensinniger Bildsprache an der Schnittstelle zwischen Mode und Kunst auf, sagte der Leiter der fotografischen Sammlung, Thomas Seelig. So verfremde er die Körper seiner Models häufig mit künstlichen Körpererweiterungen, Prothesen oder Perücken. Die Gesichter auf den Bildern sind meist verdeckt oder der Kopf fehlt ganz. Viele Bilder entstehen mit dem Smartphone.

"Ich interessiere mich nicht für die Person, für Schönheit, für das Gesicht", sagte Kooiker bei der Präsentation. "Ich arbeite auch nicht mit 17-jährigen dünnen Models mit Kleidergröße 34." Er frage stattdessen ausdrücklich nach älteren Models für seine Modefotos. Von den meisten Auftraggebern bekomme Kooiker eine "carte blanche", also völlig freie Hand für die künstlerische Gestaltung, sagte Seelig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: