• Home
  • Regional
  • Essen
  • Essen: Kita-Mitarbeiter freigestellt – Verdacht auf Kinderpornografie


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnion baut Vorsprung auf SPD ausSymbolbild für ein VideoIn diesen Regionen fällt StarkregenSymbolbild für einen TextBayern-Star kehrt zu Ex-Klub zurückSymbolbild für einen TextBundesliga-Torwart wechselt zu PepSymbolbild für einen TextWeiterer Skandal in Johnsons ParteiSymbolbild für ein VideoKleinflugzeug stürzt in FlussSymbolbild für einen TextHaaland vergisst Vermögen in DortmundSymbolbild für einen TextDAZN wird teurer – für alleSymbolbild für einen TextMann stirbt in HydraulikmaschineSymbolbild für einen TextKündigungen ab heute deutlich einfacherSymbolbild für einen TextRiesiger Waldbrand war wohl BrandstiftungSymbolbild für einen Watson TeaserBecker-Sohn mit klarer Geste nach BesuchSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Kita-Mitarbeiter freigestellt – Verdacht auf Kinderpornografie

Von dpa
Aktualisiert am 27.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Kind balanciert auf einem Spielplatz (Archivbild): Ein Kita-Mitarbeiter soll kinderpornografische Bilder besessen haben.
Ein Kind balanciert auf einem Spielplatz (Archivbild): Ein Kita-Mitarbeiter soll kinderpornografische Bilder besessen haben. (Quelle: ari/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Essen ist ein Mitarbeiter einer Kindertagesstätte von seiner Arbeit freigestellt worden. Er soll kinderpornografische Bilder besessen haben. Nun wurde seine Wohnung durchsucht.

Der katholische Kita-Zweckverband im Bistum Essen hat einen Mitarbeiter freigestellt, der kinderpornografische Bilder besessen haben soll. Der in einer Essener Kindertageseinrichtung beschäftigte Mann sei nach Bekanntwerden der Vorwürfe freigestellt, und es sei ein Betretungsverbot ausgesprochen worden, teilte der Zweckverband am Donnerstag in Essen mit.

Die Staatsanwaltschaft Essen ermittelt gegen den Mann. Gegen ihn habe sich durch Ermittlungen in einem anderen Verfahren ein Anfangsverdacht ergeben. Es gab eine Durchsuchung bei dem Beschuldigten, wie es weiter hieĂź. Das sichergestellte Material mĂĽsse noch ausgewertet werden.

Der Kita-Zweckverband erklärte, nach Bekanntwerden des Verdachts seien alle Personen, die mit der pädagogischen Fachkraft in beruflichem Kontakt standen, über den Sachverhalt informiert worden. Der Verband ist Träger von 260 Tageseinrichtungen für Kinder in den Städten, Kreisen und Kommunen des Ruhrbistums.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bäume umgestürzt, Telefone ausgefallen, verletzte Personen – Sturm zieht durch NRW
Kindertagesstätte

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website