t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

OB-Wahl in Rüsselsheim: Patrick Burghardt verpasst absolute Mehrheit


Stichwahl notwendig
OB-Wahl in Rüsselsheim: Patrick Burghardt verpasst absolute Mehrheit

Von t-online, ok

02.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Patrick Burghardt (CDU)Vergrößern des BildesDer ehemalige Rüsselsheimer Oberbürgermeister Patrick Burghardt (CDU). Er will noch einmal ins Rathaus einziehen, nachdem er in den vergangenen fünf Jahren Staatssekretär war. (Quelle: Arne Dedert/Archiv/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Kein Wahlsieger im ersten Durchgang. In Rüsselsheim kommt es zu einer Stichwahl auf der Suche nach einem neuen Oberbürgermeister.

Bei der Wahl zum neuen Oberbürgermeister von Rüsselsheim kommt es zu einer Stichwahl zwischen Patrick Burghardt (CDU) und Steffen Jobst (WsR). Nach Auszählung aller Wahlbezirke und vorläufigem Endergebnis kam Burghardt am Sonntag auf 46,7 Prozent, Jobst auf 28,9 Prozent. Burghardt verpasste somit die notwendige absolute Mehrheit. Der SPD-Kandidat Jens Grode erreichte 21,6 Prozent, weit abgeschlagen dahinter eine Kandidatin der "Partei" sowie ein unabhängiger Kandidat. Die Stichwahl ist am 16. Juli.

CDU-Kandidat Patrick Burghardt war schon einmal Oberbürgermeister in der Opel-Stadt Rüsselsheim in den Jahren von 2012 bis 2017. Danach wechselte er als zunächst Staatssekretär ins Hessische Wissenschaftsministerium, ein Jahr später ins neu geschaffene Digitalministerium.

Wahlbeteiligung bei 34 Prozent

Aufgerufen waren rund 44.000 Bürger und Bürgerinnen in der Stadt am Main. Die Wahlbeteiligung am Sonntag lag bei 34 Prozent. Gesucht wurde ein Nachfolger für den bisherigen Oberbürgermeister Udo Bausch (parteilos), der im Jahr 2018 die Wahl gegen den damaligen Amtsinhaber Patrick Burghardt in einer Stichwahl für sich entscheiden konnte. Bausch hatte nicht mehr für den Posten des Stadtoberhauptes kandidiert. Seine Amtszeit endet nach Angaben der Stadt am 31. Dezember.

"Bei fünf Kandidaten, knapp 47 Prozent, da bin ich sehr zufrieden", sagt Burghardt laut "Echo" am Sonntagabend nach der Auszählung. Für die Stichwahl sei er besser als beim letzten Mal vorbereitet. Er hoffe sehr, dass es eine größere Wahlbeteiligung gebe als 2017. Damals gelang es Burghardt als Amtsinhaber nicht, genügend Wähler in der Stichwahl zu mobilisieren, die Wahlbeteiligung lag nur noch bei 30 Prozent.

Gut gewappnet will auch Steffen Jobst für die Stichwahl sein: Für den Wahlkampf habe er sich etwas Besonderes einfallen lassen. Was genau, wollte der Kandidat der Wählergemeinschaft "Wir sind Rüsselsheim" (WsR) aber laut "Echo" nicht preisgeben.

Verwendete Quellen
  • Auszählung der Stimmen zur OB-Wahl in Rüsselsheim auf votemanager-da.ekom21cdn.de
  • echo.de: "Live-Ticker zur OB-Wahl: Stichwahl mit Burghardt und Jobst" vom 2.7.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website