t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Gießen: Klimaaktivisten blockieren Autobahn


Polizistin verletzt
Klimaaktivisten legen Verkehr auf Autobahn in Gießen lahm

Von t-online, RF

14.07.2023Lesedauer: 2 Min.
Letzte GenerationVergrößern des BildesAktivisten der Gruppe "Letzte Generation" blockieren mehrere Straßen in Deutschland. (Quelle: Swen Pförtner/dpa/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Mit einer Abseilaktion haben Klimaaktivisten in Gießen den Verkehr auf der Autobahn 485 blockiert. Sie fordern eine radikale Verkehrswende in der Stadt.

Am Freitagmittag kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn 485 in Gießen. Grund dafür war eine Aktion von Klimaaktivisten, die sich zu zweit mit einem Transparent von einer Brücke abseilten und somit den Verkehr in beide Richtungen blockierten. Die Polizei war im Einsatz, um die Situation zu entschärfen, wie ein Sprecher berichtet.

Nach Angaben der Aktivisten seilten sie sich mit einem Transparent mit der Aufschrift "Klaut Ihr den Anlagenring, holen wir uns die Autobahn!" ab. Damit werde gegen die "rückwärtsgerichteten Debatten" um den Umbau des Gießener Anlagenrings protestiert, nach dem fast die komplette Verkehrsfläche in Gießen dem Autoverkehr zur Verfügung stehe. Am Samstag (14 Uhr) wollen die Aktivisten zudem in Form einer Raddemo in Gießen demonstrieren.

Polizistin bei Aktion verletzt

Der Anlagenring ist eine vierspurige Straße, die um die Innenstadt führt. Ab Mitte 2023 soll er für ein Jahr versuchsweise umgestaltet werden: Die äußeren Spuren werden zu einer Einbahnstraße für Autos, die inneren Spuren zu einer Fahrradstraße für Radfahrer und Busse.

Die Aktivisten wurden von der Polizei vorläufig festgenommen, die Maßnahmen dauern an. Eine Polizeibeamtin befindet sich derzeit zur Behandlung im Krankenhaus. Sie hatte offenbar noch versucht, eine Person am Abseilen zu hindern und sich dabei eine Handverletzung zugezogen, wie die Polizei berichtet.

Die "Letzte Generation" blockiert aktuell in mehreren Städten den Verkehr. Wie die Klimaaktivisten selbst mitteilen, gibt es derzeit Protest in weiteren Städten wie Berlin, Braunschweig, Dresden, Freiburg, Leipzig, München, Nürnberg, Potsdam, und Ulm. Im Laufe des Tages kommen den Angaben zufolge weitere Städte hinzu – insgesamt sollen es dann 26 sein.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentru dpa
  • giessen.de: Verkehrsversuch am Anlagenring
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Mittelhessen am 14. Juli 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website