t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalFrankfurt am Main

A3 in Hessen: Mega-Stau nach Kettenreaktion – das ist passiert


Kettenreaktion auf A3: Großeinsatz wegen mehreren Verletzten

Von t-online, pb

Aktualisiert am 06.12.2023Lesedauer: 1 Min.
Wegen der Kettenreaktion auf der A3 war ein Großaufgebot von Rettungskräften im Einsatz.Vergrößern des BildesWegen der Kettenreaktion auf der A3 war ein Großaufgebot von Rettungskräften im Einsatz. (Quelle: 5VISION.NEWS/t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Da mussten die Autofahrer viel Geduld aufbringen: Auf der A3 kommt es zu einem Verkehrsunfall mit sechs Fahrzeugen. Der folgende Stau wird extrem lang.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagmittag auf der Bundesautobahn 3 zwischen den Anschlussstellen Obertshausen und Hanau ereignet, wie ein Reporter vor Ort und Radio Primavera berichteten.

An dem Unfall waren insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt, darunter ein Lkw und ein Sprinter. Ersten Vermutungen zufolge könnte ein Ausweichmanöver des Lkw, das zu einem Aufprall auf den Sprinter führte, die Ursache für das Unglück gewesen sein.

Dieser Crash löste eine Kettenreaktion aus, die weitere Verkehrsteilnehmer in den Unfall verwickelte. Darunter war auch ein niederländisches Paar, das sich auf dem Weg in den Urlaub befand. Bei dem Zusammenstoß wurden vier Personen leicht verletzt. Eine weitere Person musste von Rettungskräften in eine nahegelegene Klinik gebracht werden.

Der Unfall führte zu einem zwischenzeitlich bis zu 18 Kilometer langen Stau bis zum Frankfurter Kreuz. Die umliegenden Umleitungsstrecken waren überlastet, was einen Verkehrskollaps in Richtung Osten entlang der A3 verursachte. Während der Bergungsarbeiten konnte nur eine Fahrspur freigegeben werden. Die genauen Umstände des Unfallhergangs sind Gegenstand laufender polizeilicher Ermittlungen.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website