t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt: Auf Frankfurter Freßgass' soll Neubau entstehen – bis 2025


Bis Herbst 2025
Auf Frankfurter Freßgass' soll Neubau entstehen

Von t-online, sfk

04.01.2024Lesedauer: 1 Min.
Im Frühjahr 2024 sollen die Bauarbeiten für den Neubau auf der Freßgass' beginnen.Vergrößern des BildesIm Frühjahr 2024 sollen die Bauarbeiten für den Neubau auf der Freßgass' beginnen. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das Gebäude in der Frankfurter Freßgass‘, in dem einst das Steakhaus Maredo zu finden war, wurde abgerissen. Bis Herbst 2025 soll dort nun ein sechsstöckiger Neubau entstehen.

Das eher triste Gebäude in der Großen Bockenheimer Straße in der Frankfurter Freßgass‘, in dem zuletzt das Pop-up-Lokal "Fetter Bulle" drinnen war und davor die Steakhaus-Kette "Maredo" sowie die erste Kochküche des Hessischen Rundfunks, wurde dem Erdboden gleichgemacht. Die Abrissarbeiten haben bereits im September begonnen. Im späten Frühjahr 2024 sollen die Bauarbeiten für einen Neubau starten, die im Herbst 2025 fertiggestellt werden soll. Das berichtet die Frankfurter Neue Presse zuerst.

Neubau soll Platz für Gastronomie und Einzelhandel bieten

Geplant ist ein sechsstöckiges Gebäude mit Staffelgeschoss und Lochfassade. Der Neubau soll Platz für inklusive Geschäfte, Büroflächen und Wohnraum bieten. Das Erdgeschoss sowie der erste Stock sollen mit Gastronomie und Einzelhandel befüllt werden. Wie die Frankfurter Neue Presse berichtet, sei kürzlich die Rede von einer H&M-Filiale gewesen, die an jenem Standort eröffnet werden sollte.

Im zweiten Stock des Neubaus sollen Büros untergebracht werden. In den restlichen drei Stockwerken schlussendlich 15 Wohnungen – eine mit fünf Zimmern und die restlichen mit ein bis drei Zimmern. Das Gebäude soll größtenteils barrierefrei sein und mit einer Wärmepumpe beheizt werden. Für die Planung des Gebäudes ist das Architekturbüro Mäckler aus Frankfurt zuständig. Gebaut wird es von der Aachener Grundvermögen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Diese hat bereits mehrere Neubauten oder auch Sanierungen im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt.

Verwendete Quellen
  • fnp.de: "Neubau bis 2025: Die Frankfurter Freßgass‘ bekommt ein neues Gesicht" vom 04.01.2024
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website