t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

L’Huître: Neue Austern-Bar eröffnet in Frankfurt


Französische Feinkost und Bistro
L’Huître: Neue Austern-Bar eröffnet in Frankfurt


20.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Im L’Huître werden frische Austern serviert.Vergrößern des Bildes
Im L’Huître werden frische Austern serviert. (Quelle: Redaktion)

Frankfurt bekommt ein neues Austern-Paradies: Das L’Huître hat in Sachsenhausen eröffnet und setzt auf französische Feinkost und Bistro-Atmosphäre.

Zwischen zwei der bekanntesten Apfelweinlokale im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen, Apfelwein Wagner und Zum Gemalten Haus, hat im Dezember 2023 das L’Huître eröffnet. Der kleine Laden in der Schweizer Straße setzt auf französische Feinkost und, wie der Name des Lokals schon vermuten lässt, Austern.

Das betreibende Pärchen, Tara North und Maurice Mohn, sind Quereinsteiger und wollen mit ihrem Konzept nicht nur ein Feinkostladen sein, sondern auch ein Bistro. Unter den Stammgästen habe sich das Lokal zwischenzeitlich jedoch zu einer Austern-Bar etabliert. "Viele kommen hauptsächlich deswegen", erklärt die 31-jährige Tara North.

Von Frankreich nach Sachsenhausen

Beim Besuch der Redaktion an einem Dienstagnachmittag ist es im Laden eher ruhig. An der Fensterpromenade sitzen zwei Frauen und ein Mann auf ihren Bistrohockern, schauen in Richtung Straße und unterhalten sich auf Französisch. Auf den ersten Blick könnte man meinen, man befinde sich in Paris. Schaut man jedoch aus dem Fenster, erblickt man weder Eiffelturm noch Seine, sondern die im Minutentakt vorbeifahrende Straßenbahn, den Bäcker Eifler sowie den Bio-Supermarkt Alnatura auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Im Hintergrund ertönt ein Lied der französischen Sängerin Marie Laforêt.

Der Laden selbst ist im Bistro-Stil eingerichtet – Tische aus Marmor, schwarze Metallstühle. An den Wänden reihen sich Sardinendosen und Apfelkompott sowie Wein. Auf einer Tafel an der Bar des Lokals ist das Speiseangebot mit Kreide aufgelistet. Wer Französisch spricht, hat beim Lesen der Karte einen Vorteil. Angeboten werden Austern, Käseplatten, Sardinen, Croque-Monsieur oder auch Oeuf Cocotte und Escargots, also Schnecken.

Bei Gästen beliebt als Austern-Bar

Die beiden Betreiber aus Frankfurt kaufen ihre Produkte alle in Frankreich, in der Regel in Straßburg, da die französische Stadt am nächsten zu Frankfurt sei, erklärt Tara North. Zunächst habe man geplant, Feinkostladen und Bistro zu gleichen Teilen zu sein. Zwischenzeitlich habe sich das Bistro-Konzept jedoch besser bei den Gästen durchsetzen können. "Am meisten ist freitags und samstags los. Die Leute kommen hauptsächlich wegen der Austern“, so North.

Die Austern selbst werden mit einem Stück Zitrone und auf einem Bett aus Eis serviert – klassisch. Der Geschmack überzeugt durch Frische und die gewohnte Meeresnote. Gut passt dazu ein Glas Champagner oder ein Wein, sagt North. Zum Teilen eigne sich auch die Käseplatte hervorragend, die mit verschiedenen Sorten bestückt ist und mit Brot serviert wird. Freunde der warmen Küche können sich für das Oeuf Cocotte entscheiden – also Ei aus dem Ofen.

Bevor das L’Huître in die Räumlichkeiten der Schweizer Straße 69 eingezogen ist, habe sich an selber Stelle ein Vintage Kiosk namens "Flash" befunden, erklärt Betreiberin North.

Verwendete Quellen
  • Recherche der Redaktion
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website