t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalFrankfurt am Main

A5 bei Frankfurt: Horror-Unfall mit zwei Toten – dramatische Szenen


Mehrere Autos fahren in Mann
Horror-Crash auf A5: Zwei Tote vor Frankfurt

Von t-online, pb

Aktualisiert am 23.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Unfallstelle auf der A5: Die Feuerwehr fand hier zwei Tote.Vergrößern des BildesUnfallstelle auf der A5: Die Feuerwehr fand hier zwei Tote. (Quelle: 5VISION.NEWS/t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein tragischer Unfall auf der A5 fordert zwei Menschenleben: Eine einfache Panne eines Langholztransporters hat fatale Folgen. Was passiert ist.

Auf der Autobahn A5 in Fahrtrichtung Frankfurt sind am späten Donnerstagabend zwei Männer ums Leben gekommen. Das hat ein Feuerwehrsprecher einem Reporter vor Ort gesagt. Was ist passiert? Gegen 23 Uhr hatten Autofahrer zunächst verlorene Gegenstände auf der Fahrbahn in Höhe der Anschlussstelle Langen/Mörfelden-Walldorf gesehen: Dort hatte ein Langholztransporter Spanngurte verloren, die über die Straße verstreut waren.

Laut einem Reporter vor Ort soll der 51-jährige Fahrer des Transporters dann daraufhin ausgestiegen sein, um die Gurte von der Fahrbahn zu entfernen. Während dieses Versuchs sei er dann von mehreren PKWs erfasst worden. Dabei erlitt der Mann tödliche Verletzungen.

Beim Versuch, dem Mann auszuweichen, habe dann ein weiterer Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und prallte unter den abgestellten Lkw. Auch dieser Fahrer überlebte den Zusammenstoß nicht.

Die Autobahn in Richtung Norden wurde ab der Anschlussstelle Langen vollständig gesperrt, um den Unfallort zu sichern. Ein Sachverständiger wurde zur Unfallstelle gerufen. Die Polizei betätigte den Vorfall inzwischen in einer Pressemitteilung.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • presseportal.de: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Südhessen vom 23. Februar 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website