t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalFrankfurt am Main

Überfall in Frankfurt: Bewaffnete Geldtransporter-Räuber auf der Flucht


Warnung vor Bewaffneten
Überfall auf Geldtransporter in Frankfurt – Täter entkommen

Von dpa, afp
Aktualisiert am 29.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Zwei Geldtransporter stehen vor der Sparkassenfiliale im Stadtteil Bergen, um die Fracht in das vorne stehende Fahrzeug umzuladen: Nach einem Überfall auf den gelben Geldtransporter (hinten) sind mehrere Bewaffnete noch auf der Flucht.Vergrößern des BildesZwei Geldtransporter stehen vor der Sparkassenfiliale im Stadtteil Bergen, um die Fracht in das vorne stehende Fahrzeug umzuladen: Nach einem Überfall auf den gelben Geldtransporter (hinten) sind mehrere Bewaffnete noch auf der Flucht. (Quelle: Rumpenhorst/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Frankfurt hat es einen Raubüberfall auf einen Geldtransporter gegeben. Die Polizei fahndete nach den bewaffneten Tätern, konnte sie zunächst aber nicht fassen.

Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter am Donnerstagmorgen sind mehrere Bewaffnete in Frankfurt auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach ihnen und mahnt die Bevölkerung zur Vorsicht.

"Aktuell läuft ein größerer Polizeieinsatz im östlichen Teil Frankfurts", twitterte die Polizei am Donnerstagmorgen. "Wir fahnden nach einem Raub nach mehreren bewaffneten Personen." Nach Angaben einer Polizeisprecherin galt der Überfall einem Transporter vor einer Bank im Stadtteil Bergen-Enkheim. Wie die Polizei mitteilte, bedrohten die Räuber die Sicherheitsmitarbeiter des Transports im Eingangsbereich eines Geldinstituts. Trotz eines Schusses in die Luft sei es ihnen aber nicht gelungen, den Geldkoffer an sich zu nehmen. Verletzt wurde niemand.

Ihren silbergrauen Fluchtwagen ließen die Täter in einiger Entfernung vom Tatort zurück und setzten ihn in Brand.

Die Polizei appellierte an die Bürger, vorsichtig zu sein und vor allem keinesfalls Anhalter mitzunehmen. Mögliche Zeugen wurden gebeten, sich zu melden.

Auch einen Tag nach dem Überfall war die Suche nach den Tätern noch ergebnislos, so die Polizei am Freitag. Es hätten sich einige Zeugen gemeldet, die Auswertung ihrer Angaben und der Spuren am Tatort dauere aber noch an.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website