• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Eintracht Frankfurt: Präsident rächt sich an OB Peter Feldmann


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextIllustrator Raymond Briggs ist totSymbolbild für einen TextTchibo nimmt Kaffee-Sorte vom MarktSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für ein VideoGänsehautmoment bei Seeler-AbschiedSymbolbild für einen TextTV-Star traf mutmaßlichen MörderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextHersteller ruft Bratwurst zurückSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextGrünes Licht für gigantisches KonzertSymbolbild für einen Watson TeaserBushido: Ex-Mitarbeiter packt ausSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Eintracht-Präsident rächt sich an Oberbürgermeister

Von dpa
Aktualisiert am 26.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Peter Feldmann bei der Siegesfeier auf dem Römerbalkon: Sein Verhalten beim Empfang sorgt für Kritik bei der Eintracht.
Peter Feldmann bei der Siegesfeier auf dem Römerbalkon: Sein Verhalten beim Empfang sorgt für Kritik bei der Eintracht. (Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eklat in Frankfurt: Eintracht-Präsident Peter Fischer verweigert die Eintragung ins Goldene Buch der Stadt. Grund dafür ist eine Aktion des in der Kritik stehenden Oberbürgermeisters Peter Feldmann.

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer hat aus Verärgerung über das Verhalten von Oberbürgermeister Peter Feldmann bei der Siegesfeier nach dem Europa-League-Gewinn die Eintragung ins Goldene Buch der Stadt verweigert. "Ich habe mich vor Ort auch nicht ins Goldene Buch eingetragen, das war mein kleiner, stiller Protest", sagte Fischer im Interview der "Sport Bild". "Ich fand das für mich nicht passend, weil ich nicht zufrieden war, wie man mit dem Anlass umgeht."

  • Kommentar zu Peter Feldmann: Keiner klebt wie Feldmann

Der 66 Jahre alte Vereinsboss war verärgert, weil der SPD-Politiker beim Empfang am vergangenen Donnerstag im Rathaus dem Eintracht-Kapitän Sebastian Rode den Pokal weggenommen hatte. Außerdem durften zunächst die Co-Trainer nicht mit auf den Balkon des Rathauses, um sich den jubelnden Fans auf dem Römer zu präsentieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Fischer gab zudem zu, doch nicht aus dem gewonnenen Europa-League-Pokal getrunken zu haben. "Das war ehrlicherweise nur ein symbolisches Trinken", sagte er. "Mir haben alle gesagt, das schmeckt daraus sowieso nicht, das wäre ein metallischer Geschmack. Ich habe aber viel Energie daraus getrunken." Fischer hatte nach dem Gewinn der silbernen Trophäe im Finale gegen Glasgow Rangers angekündigt, dass er "heute Nacht aus diesem Pott saufen" werde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Sportboot kentert an Schleuse – keine Verletzten
Eintracht Frankfurt

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website