HomeRegionalHagen

"Black Friday" in Hagen: Polizei warnt vor Betrug in Fake-Shops


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextPalast enthüllt Charles' MonogrammSymbolbild für einen TextWende in DFB-Gruppe: Erster verliertSymbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextMessners Ehefrau kämpfte mit VorurteilenSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSamenspender: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextPorsche-Aktien sehr beliebtSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Hagener Polizei warnt wegen "Black Friday" vor Fake-Shops

Von t-online
Aktualisiert am 26.11.2020Lesedauer: 1 Min.
Eine Illustration zeigt ein Handy mit "Black Friday"-Schriftzügen (Symbolbild): Das Shopping-Event zieht auch viele Betrüger an, warnt die Hagener Polizei.
Eine Illustration zeigt ein Handy mit "Black Friday"-Schriftzügen (Symbolbild): Das Shopping-Event zieht auch viele Betrüger an, warnt die Hagener Polizei. (Quelle: Lucas/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit einem zweideutigen Posting auf Facebook hat die Hagener Polizei vor Betrug beim Online-Shopping gewarnt. Denn diese würden gerade in der Pandemie-Zeit versuchen, mit Fake-Shops Geld zu verdienen.

Die Polizei in Hagen hat im Zuge des "Black Friday" vor Abzocke durch Fake-Shops gewarnt. Auf Facebook posteten die Beamten "Bock auf Top Angebote im Netz?" und versahen die Frage mit den Hastags #Hagen, #Polizei und #BlackFriday, nur um dann weiter zu schreiben "Wir hoffen, dass wir kurz ihre Aufmerksamkeit erreichen konnten."

Denn besonders rund um den "Black Friday" und die Weihnachtszeit sei das Thema Fake-Shops "sehr aktuell", heißt es in der Mitteilung weiter. Betrüger würden diese Zeit nutzen, um Online-Käufer mit Rabatten in "gefährliche Fallen" zu locken. Bei den sogenannten Fake-Shops handele es sich um gefälschte Online-Verkaufsplattformen, die durch ihre professionelle Aufmachung und Produktbildern "täuschend echt aussehen".

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die Betrüger würden die dort angebotene Ware nur gegen Vorkasse anbieten und entweder gar kein Produkt oder nur minderwertige Ware liefern. Um zu vermeiden, im Zuge des "Black Friday" aus solche Shops hereinzufallen, rät die Hagener Polizei, dass man keine Spontankäufe tätigen solle.

Außerdem sollte man sich über die Verkaufsplattform zunächst informieren, auf eine gesicherte Internetverbindung über "https" achten und etwa den Kauf auf Rechnung bevorzugen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Polizei Hagen: Mitteilung vom 26. November 2020
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BetrugFacebookHagenPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website