Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Oligarchen-Jacht "Dilbar" wird als "totes Schiff" von Hamburg nach Bremen verlegt


Das schaut Hamburg auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Oligarchen-Jacht "Dilbar" hat Hamburger Hafen verlassen

Von t-online, pb, lka

Aktualisiert am 21.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Jacht «Dilbar»
Die "Dilbar" wird von Schleppern aus dem Dock der Werft Blohm + Voss auf die Elbe gezogen: Die Luxusjacht ist auf dem Weg nach Bremen. (Quelle: Jonas Walzberg/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die "Dilbar" ist aus dem Hamburger Hafen gebracht worden. Ziel: Bremen. Lange war gerätselt worden, ob die Superjacht einem Putin-Freund gehört.

Die wegen EU-Sanktionen festgesetzte Luxusjacht "Dilbar" hat am frühen Mittwochmorgen den Hamburger Hafen verlassen. Die Jacht werde vonseiten der Werft nach Bremen verlegt, sagte eine Sprecherin des Hauptzollamts Hamburg der Deutschen Presse-Agentur. Dadurch würden keine Sanktionsvorschriften verletzt. "Die Verlegung der Jacht wird behördlich überwacht." Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Die Luxusjacht, die über zwei Hubschrauberlandeplätze und einen großen Swimmingpool verfügt, war im April auf Basis der EU-Sanktionen wegen des Einmarschs russischer Truppen in die Ukraine festgesetzt worden.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die mit mehr als 500 Millionen Euro angeblich teuerste Luxusjacht der Welt wurde mit einem Verfügungsverbot belegt und darf damit "nicht mehr veräußert, vermietet oder belastet werden", wie ein Sprecher des Bundeskriminalamts (BKA) damals sagte. Bei der Eignerin handele es sich um die Schwester des kremltreuen Oligarchen Alischer Usmanow.

Blohm+Voss: Kein Platz mehr für die Oligarchen-Jacht

Die "Dilbar" wurde in der Nacht zu Mittwoch von Schleppern aus dem Trockendock der Werft Blohm+Voss gezogen. Laut NDR soll sie als "totes Schiff" unterwegs sein, also ohne eigenen Antrieb und ohne dass eine Besatzung das Schiff steuert. Zu den Gründen der Verlegung schrieb der NDR, die Jacht habe das Dock blockiert.

"Dilbar" in Hamburg (Archivfoto): Seit Monaten erfährt die Superjacht viel Aufmerksamkeit.
"Dilbar" in Hamburg (Archivfoto): Seit Monaten erfährt die Superjacht viel Aufmerksamkeit. (Quelle: Laci Perenyi/imago images)

Hintergrund des Umzugs ist wohl ein Platzproblem bei Blohm+Voss: Laut "Abendblatt" braucht die Werft dringend den bisherigen Platz der "Dilbar", das Trockendock Elbe 17, um dort Arbeiten an anderen Schiffen durchzuführen. Die Jacht der Oligarchen-Schwester liegt Schiffsortungsdienst vesselfinder.com zufolge bereits seit Anfang Januar im Hamburger Hafen.

Nach Beginn des russischen Angriffskriegs in der Ukraine war sie auf Basis der EU-Sanktionen wegen des Einmarschs festgesetzt worden.

"Dilbar" in Hamburg: Komplexe Suche nach Besitzer

Im Frühjahr war zuvor lange darüber spekuliert worden, wem die "Dilbar" tatsächlich gehört: Das BKA hatte daraufhin ein verschachteltes Offshore-Firmenkonstrukt ermitteln und somit die wirklichen Eigentumsverhältnisse der Luxusjacht "Dilbar" offenlegen können, sage der Sprecher.

Alisher Usmanov schüttelt die Hand von Wladimir Putin. Er ist direkt von den Sanktionen gegen Personen aus dem engen Kreis des russischen Präsidenten betroffen.
Alisher Usmanov schüttelt die Hand von Wladimir Putin: Er ist direkt von den Sanktionen gegen Personen aus dem engen Kreis des russischen Präsidenten betroffen. (Quelle: Sputnik/Alexei Nikolsky/Kremlin/Reuters-bilder)

Ursprünglich war der kremltreue Usmanov selbst als Eigentümer angenommen worden. BKA-Ermittlungen haben jedoch ergeben, dass Usmanov schon 2017 indirekt Vermögenswerte an seine Schwester Gulbakhor Ismailova übertragen hat. Offiziell sei die Navis Marine Ltd. von den Kaimaninseln Eigentümerin der "Dilbar".

Deren Anteilseigner sei jedoch die zypriotische Holdinggesellschaft Almenor Holdings Ltd., die wiederum von der Schweizer Pomerol Capital SA treuhänderisch zugunsten von "The Sisters Trust" verwaltet werde. "Seit 2017 ist Alisher Usmanov nicht mehr Anteilseigner dieser Treuhandgesellschaft, womit seine Schwester, Gulbakhor Ismailova, zur einzigen wirtschaftlichen Eigentümerin der Jacht 'Dilbar" wurde", heißt es in der im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten EU-Sanktionsliste.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • ndr.de: "Oligarchen-Jacht "Dilbar" soll Hamburger Hafen verlassen"
  • abendblatt.de (kostenpflichtig): "Hafen Hamburg: Megayacht "Dilbar" verlässt trotz Sanktionen heimlich Hamburg"
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EUElbeHamburger HafenUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website