• Home
  • Themen
  • Hamburger Hafen


Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Lkw-Sonntagsfahrverbot: Hamburger Hafen fordert Aussetzung

Die Chefin der Hamburger Hafen und Logistik AG hat wegen des Container-Staus ein Aussetzen des geltenden Fahrverbots fĂŒr LKW an Sonntagen gefordert.

Angela Titzrath

Immer neue Covid-19-Varianten belasten Seefahrer stark, nun kommen der Krieg in der Ukraine und eine ungewisse Zukunft fĂŒr ihre VertrĂ€gen in einer erschĂŒtterten Weltwirtschaft dazu. Eine Aktion soll die Belastung zeigen und Seefahrer stĂ€rken.

Der Eingang des Seemannsclubs "Duckdalben" im Hamburger Hafen. Viele ukrainische Seeleute suchen dort den Kontakt in die Heimat.

Im Deutschen Hafenmuseum in Hamburg hat eine besondere KĂŒche aufgemacht, die einmal in der Woche Hafenarbeitern sowie Museumsmitarbeitern und -besuchern ein Mittagessen und Kaffee in historischem Ambiente anbietet.

«SchuppenkĂŒche» im Deutschen Hafenmuseum

Diese Erfrischung war gefĂ€hrlich: In Hamburg ist ein Mann alkoholisiert in die Elbe gesprungen. Sein Schwimmziel: Der "König der Löwen". Die Wasserschutzpolizei musste anrĂŒcken.

Die Wasserschutzpolizei vor Ort: Dank Passanten und der EinsatzkrĂ€fte ist dem Mann nichts zugestoßen.

Mit 28 Segeln gleitet die "Sea Cloud Spirit" ĂŒber die Ozeane. Dabei bietet das Kreuzfahrtschiff der Extraklasse im Inneren puren Luxus fĂŒr die GĂ€ste. Nun ist das 138 Meter lange Schiff auf der Elbe unterwegs. Ziel: Hamburger Hafen.

Der Dreimaster "Sea Cloud Spirit" liegt in einem Hafen (Archivbild): Fast 140 Passagiere können auf ihr unterkommen.

Kreuzfahrtriesen gehören zum Stadtbild von Hamburg wie der Michel und die Alster. Dabei werden die Besuche in der Hansestadt immer weniger. Mit Zukunftstechnologien und Ausbau des Hafens soll der Kreuzfahrttourismus unterstĂŒtzt werden.

Kreuzfahrtschiff MS «Europa 2»

Cyber-Attacken und Blackouts könnten die Stromversorgung in Hamburg stören. Energiekonzerne wollen das verhindern. Ein Gaskraftwerk soll die Lösung bringen: Es soll auch bei Stromausfall weiterlaufen können.

Stromleitungen vor einem Sonnenuntergang (Symbolbild).

Es ist der wohl bisher grĂ¶ĂŸte Fund in der Geschichte Tschechiens: Die Polizei hat Kokain im Wert von mehr als 80 Millionen Euro sichergestellt. Das Pulver gelangte wohl ĂŒber den Hamburger Hafen zu seinem Ziel.

Ein Kokainpaket (Symbolbild): In Tschechien sorgt der grĂ¶ĂŸte Fund der Geschichte des Landes fĂŒr Aufsehen.

Seit mehr als 40 Jahren streiken die Hamburger Hafenarbeiter erstmals wieder. Im Interview mit t-online fordert ein Betriebsrat mehr WertschÀtzung: "Wir laufen hier bei 120 Prozent."

Betriebsratsvorsitzender Christian Baranowski steht vor dem Container Terminal Burchardkai: Im Hamburger Hafen wird erstmals seit 44 Jahren wieder gestreikt.
Von Gregory Dauber

Vom heutigen Donnerstag an will Verdi die Containerterminals in den NordhĂ€fen fĂŒr mehrere Stunden lahmlegen. Die Gewerkschaft verlangt einen Inflationsausgleich und eine Erhöhung der Stundenlöhne.

Hamburger Hafen: Ab Donnerstagnachmittag wird dort gestreikt.

Seit mehreren Wochen sorgen gestörte Lieferketten auch im Hamburger Hafen fĂŒr Probleme. Volle Lager und Schiffe, die auf ihr Einlaufen warten, haben einen Containerstau verursacht. Nun droht das Chaos noch grĂ¶ĂŸer zu werden: Mitarbeitende wollen streiken.

Containerschiffe im Hamburger Hafen (Archivbild): FĂŒr die Zeit der Sprengung wurde der Schiffsverkehr angehalten.

Vor 50 Jahren haben sich die Vereinten Nationen auf ein großes Ziel geeinigt: die Rettung der Umwelt. Versprochen wurde seitdem viel. Zum JubilĂ€um gibt es jedoch wenig zu feiern, ganz im Gegenteil. 

Ein Redner bei der Konferenz von 1972: Wieder treffen in Stockholm Teilnehmer aus aller Welt zusammen, um ĂŒber die Umwelt zu beraten.
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Niedersachsens Innenminister Pistorius verteidigt den Ukraine-Kurs von Kanzler Scholz. Im Interview fordert er ein hÀrteres Vorgehen gegen Oligarchen und einen besseren Schutz der Bevölkerung.

Die Luxusjacht des russischen Oligarchen Farchad Achmedow in einem Dock im Hamburger Hafen: Boris Pistorius schlĂ€gt vor, das Vermögen von sanktionierten Putin-UnterstĂŒtzern nicht nur einzufrieren, sondern zu enteignen.
Von Miriam Hollstein

Im Hafen in Hamburg musste eine Weltkriegsbombe gesprengt werden, weil sie nicht entschĂ€rft werden konnte. DafĂŒr standen kurzzeitig die Schiffe still.

Containerschiffe im Hamburger Hafen (Archivbild): FĂŒr die Zeit der Sprengung wurde der Schiffsverkehr angehalten.

Schwieriger Einsatz unter dem Burchardkai: In Hamburg muss eine Bombe mitten im Hafen entschÀrft werden. Das Problem: Aktuell liegt der BlindgÀnger mehrere Meter tief unter Wasser.

Der Containerterminal Burchardkai der Hamburger Hafen und Logistik AG (Archivbild).

Der Ukraine-Krieg treibt die Energiekosten in die Höhe. FĂŒr einige deutsche Unternehmen könnte das in der Pleite enden, warnt DIHK-PrĂ€sident Peter Adrian. 

Containerschiff im chinesischen Hafen Zhoushan (Symbolbild): "Unser ganzes Land hat viele Jahre von der Globalisierung profitiert und die ErtrÀge geerntet", sagt DIHK-PrÀsident Peter Adrian im Interview mit t-online.
  • Florian Schmidt
Von Frederike Holewik, Florian Schmidt

Ein vermeintlich leerer Container im Hamburger Hafen: Davon hat sich ZollhĂŒndin Loki nicht irritieren lassen und angeschlagen. In den WĂ€nden des Containers haben Beamte dann einen großen Fund gemacht.

Sichergestelltes Kokain: Der Straßenhandelspreis liegt bei etwa 1,5 Millionen Euro.

Eigentlich sollte die MS Europa den Hamburger Hafen verlassen und zu einer Ostseetour aufbrechen. Stattdessen mĂŒssen rund 500 Passagiere auf die Abreise warten. Der Grund: technische Probleme auf dem Schiff.

Das Kreuzfahrtschiff MS Europa 2 auf dem Dock der Werft Bloom und Voss in Hamburg.

Die fĂŒr September 2021 geplanten und coronabedingt verschobenen Hamburg Cruise Days gibt es nun in diesem Sommer als Kompakt-Ausgabe. Sie soll kleiner, aber trotzdem beeindruckend sein.

Die Aida Luna bei den Hamburg Cruise Days 2012: In diesem Jahr findet das Event endlich wieder statt.

Einen Monat nach der "Dilbar" haben die deutschen Behörden mit der "Luna" eine weitere Luxusjacht auf Basis der EU-Sanktionen gegen Russland festgesetzt. Das Bundeskriminalamt ...

Luxusjacht "Luna"

Die Kupferproduktion in Hamburg soll klimaneutral werden. Dabei setzt Hamburg auf "blauen" Ammoniak. Eine erste Lieferung des EnergietrÀgers aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) geliefert werden.

Tower der nationalen Energiegesellschaft ADNOC in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (Archivbild): Ammoniak-Testlieferungen aus den VAE sollen noch 2022 eintreffen.

Zum fĂŒnften Geburtstag sollte ein Lichterschauspiel die Hamburger Elphi mehrere Abende einhĂŒllen. Doch es kam anders: Mehrere Drohnen stĂŒrzten ab. Nun gibt es neue Details zum Zwischenfall.

Lichtinstallation "Breaking Waves" zum 5. Geburtstag der Elbphilharmonie (Archivbild): Die Veranstaltung musste abgesagt werden.

Havarie im Hafen: Er wollte mit seinem Massengutfrachter rĂŒckwĂ€rts auslaufen. Doch das ging schief. Stattdessen krachte das Schiff vorwĂ€rts gegen ein GebĂ€ude. Der KapitĂ€n wurde von der Polizei festgesetzt.

Silos eines Terminals in Wilhelmsburg (Archivbild): Bei dem Unfall ist keine Person zu Schaden gekommen.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website