t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

A7 bei Hamburg abgesackt: Sperrung in der Nacht zu Donnerstag – Überblick


Diese Umleitungen gibt es
Fahrbahn abgesackt: A7-Sperrung steht bevor

Von dpa, t-online
21.06.2023Lesedauer: 2 Min.
Stockender Verkehr auf der A7 in Hamburg: Die Autobahn wird in der Nacht zu Donnerstag in Richtung Norden gesperrt.Vergrößern des BildesStockender Verkehr auf der A7 in Hamburg: Die Autobahn wird in der Nacht zu Donnerstag in Richtung Norden gesperrt. (Quelle: Nikito/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Starke Regenfälle haben auf der Autobahn A7 Schäden angerichtet. Diese können erst nach einer Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord behoben werden.

Auf der Autobahn A7 in Richtung Flensburg ist am Dienstag eine abgesackte Fahrbahn entdeckt worden. Diese muss nun repariert werden. Dafür wird ein Teilstück der Autobahn bei Hamburg in der Nacht zu Donnerstag voll gesperrt.

Die unterspülte Stelle an der A7 liegt im Bereich der Baustelle für den Lärmschutztunnel Altona. Hier lesen Sie mehr dazu. Für die Reparaturen müsse die Verkehrsführung zwischen den Anschlussstellen Othmarschen und Bahrenfeld komplett verlegt werden, teilte die Autobahn GmbH Nord mit.

Die Sperrung der Fahrbahn in Richtung Flensburg/Kiel soll am Mittwoch um 21.00 Uhr beginnen und am Donnerstag um 5.00 Uhr aufgehoben werden. Nach der Verlegung der Fahrspuren soll der Schadensbereich genauer untersucht und saniert werden.

A7-Sperrung: Diese Umleitungen sollten Autofahrer nutzen

Die Autobahn GmbH empfiehlt dem überregionalen Verkehr, zwischen dem Maschener Kreuz südlich von Hamburg und der Anschlussstelle Neumünster-Süd die Umleitung über die A1, A21 und B205 zu nutzen. Innerstädtisch sollen Autofahrer über die Elbbrücken ausweichen.

Eine Sprecherin der Autobahngesellschaft betonte, dass möglichst die B4, die B75 oder die B73 genutzt werden sollten. Das bedeutet, die A7 bereits an den Anschlussstellen Seevetal-Fleestedt, Hamburg-Marmstorf oder -Heimfeld zu verlassen oder dort aufzufahren. Über die Anschlussstelle Othmarschen gebe es keine Umleitungsstrecke, erklärte die Sprecherin.

Weitere Fahrbahnverengung steht bevor

Doch das ist noch nicht alles: Eigentlich wollte die Bundesprojektgesellschaft Deges in der Nacht zum Donnerstag eine Verkehrsführung südlich des Elbtunnels bei Hamburg-Heimfeld umbauen. Diese Maßnahme wurde nun auf die Nacht zum Freitag verschoben, wie die Autobahn GmbH Nord weiter mitteilte.

Dann soll die A7 im Bereich der Anschlussstelle Heimfeld sowohl in Richtung Flensburg als auch Hannover von drei auf zwei Spuren verengt werden. Größere Behinderungen werden dadurch nicht erwartet.

Der Hamburger Abschnitt der A7 wird von sechs auf acht Spuren erweitert. Südlich des Elbtunnels werden die beiden neuen Spuren zwischen die Richtungsfahrbahnen gesetzt, die auf einer etwa vier Kilometer langen Brückenkonstruktion durch die Elbmarsch ruhen. Nördlich des Elbtunnels wird über der verbreiterten Autobahn ein gut zwei Kilometer langer Lärmschutztunnel im Bereich Altona gebaut.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website