t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Lübeck: Stadt kämpft gegen Falschparker: Dieser Trick soll Leben retten


Sensoren auf der Straße
Stadt im Norden sagt Falschparkern den Kampf an

Von t-online, mkr

Aktualisiert am 28.09.2023Lesedauer: 1 Min.
Sensoren für die Parkplatzbelegung in Essen (Symbolbild): Eine solche Technik wird nun auch in Lübeck eingesetzt.Vergrößern des BildesSensoren für die Parkplatzbelegung in Essen (Symbolbild): Eine solche Technik wird nun auch in Lübeck eingesetzt. (Quelle: Jochen Tack/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Zugeparkte Straßen sind ein Ärgernis für Anwohner, aber auch eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit. Dafür hat eine Stadt im Norden nun eine innovative Lösung.

Parkplatzmangel gehört in dicht besiedelten Städten – insbesondere in Wohngebieten – zum Alltag. Die zugeparkten Straßen behindern dann jedoch häufig die Durchfahrt von Feuerwehr- und Rettungsfahrzeugen sowie Müllwagen. Das gefährdet die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie im Notfall auch Menschenleben. Dieses Problem will die Hansestadt Lübeck mithilfe von Parkplatz-Sensoren lösen.

Die intelligente Verkehrsüberwachung funktioniert so: Die Sensoren erfassen, ob sich ein widerrechtlich geparktes Fahrzeug über oder neben ihnen befindet. Ist dies der Fall, wird der Falschparker an den kommunalen Ordnungsdienst gemeldet. Dieser kann dann geeignete Maßnahmen einleiten, um freie Flucht- und Rettungswege zu gewährleisten.

Lübeck will Parkverhalten analysieren und Rettungswege optimieren

Das System wurde zunächst im Pilotprojekt "Kreuzung frei" mit 18 Sensoren zur Parkraumüberwachung an zwei besonders kritischen Straßenecken – Marquardstraße und Warendorpstraße/Westhoffstraße – auf der Fahrbahn aufgebracht. Das Projekt ist ein Teil der intelligenten Verkehrssteuerung in Lübeck und kann dafür genutzt werden, das Parkverhalten zu analysieren und Rettungswege zu optimieren.

Nach dem erfolgreichen Piloten wurden bis September dieses Jahres 14 Kreuzungen mit Sensoren ausgestattet, weitere sollen zeitnah folgen. Geplant sind insgesamt 50 Standorte mit rund 300 Sensoren in der Hansestadt.

Das Projekt "Kreuzung frei" hat das Interesse von anderen Städten in Deutschland und Europa geweckt, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt. Es wird daher unter anderem auf der Smart Country Convention in Berlin vorgestellt, die vom 7. bis 9. November 2023 stattfindet.

Verwendete Quellen
  • luebeck.de: "Intelligente Verkehrssteuerung in Lübeck"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website