t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Champions League in Hamburg: Antwerpen-Fans zünden Pyrotechnik auf dem Kiez


Antwerpen-Fans zünden Pyros auf der Reeperbahn

Von t-online, ale, hof

28.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Die Polizei begleitet die Fans zum fünften Gruppenspiel in der Champions League-Vorrunde zwischen Shakhtar Donetsk und Royal Antwerpen FC im Volksparkstadion.Vergrößern des BildesDie Polizei begleitet die Fans zum fünften Gruppenspiel in der Champions League-Vorrunde zwischen Shakhtar Donetsk und Royal Antwerpen FC im Volksparkstadion. (Quelle: Lenthe-Medien/Schmid)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Mehrere Hundert Antwerpen-Fans haben sich vor dem Champions-League-Spiel auf der Reeperbahn getroffen und Pyros gezündet. Die Partie gegen Shakhtar Donetsk gilt als besonders heikel.

Seit heute Vormittag läuft die Anreise zum fünften Gruppenspiel in der Champions League-Vorrunde zwischen Shakhtar Donetsk und Royal Antwerpen FC im Volksparkstadion. Anpfiff ist um 18.45 Uhr.

Seit dem Vormittag reisen viele Antwerpenfans individuell in Hamburg an. Am Nachmittag trafen sich viele auf der Reeperbahn, um gemeinsam mit der S-Bahn zum Stadion zu fahren. Dabei wurde auch Pyrotechnik gezündet, die Lage sei aber im Allgemeinen friedlich gewesen, so ein Polizeisprecher zur "Hamburger Morgenpost".

Gewaltbereite Hooligans in Hamburg erwartet

Die Polizei ist mit einem großen Aufgebot vor Ort und begleitet die Fans zum Stadion. Präsenz will sie unter anderem mit Wasserwerfern und der Reiterstaffel zeigen.

Die Partie gilt als besonders heikel: Der FC Royal Antwerpen ist für seine gewaltbereiten Hooligans bekannt. Beim Auswärtsspiel der Belgier in Barcelona war es im September zu Ausschreitungen gekommen.

Um Ausschreitungen in Hamburg zu vermeiden, trennen die Beamten nach Informationen des NDR beide Fangruppen vor, während und nach dem Spiel. Im Volksparkstadion sollen zur Sicherheit Sitzreihen zwischen dem Gästeblock und dem Rest des Stadions frei bleiben.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • ndr.de: "Großeinsatz für Polizei vor Champions-League-Spiel in Hamburg"
  • mopo.de: "Champions League in Hamburg: 900 Antwerpen-Fans auf dem Kiez, Pyro und Wasserwerfer"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website