t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Unfall im Alten Land: Schwerer Frontalcrash – Frau vor Ort reanimiert


Drama auf der Landstraße
Schwerer Verkehrsunfall: Frau vor Ort wiederbelebt

Von dpa, t-online
17.12.2023Lesedauer: 1 Min.
Unfallstelle an der L140: Beide Autos wurden durch den Zusammenprall stark beschädigt.Vergrößern des BildesUnfallstelle an der L140: Beide Autos wurden durch den Zusammenprall stark beschädigt. (Quelle: Polizeiinspektion Stade)
Auf WhatsApp teilen

Zwei Autos prallen zusammen, vor Ort wird es plötzlich hektisch: Rettungskräfte reanimieren eine Beteiligte noch vor Ort.

Beim Zusammenstoß zweier Autos im Landkreis Stade ist eine Frau lebensbedrohlich verletzt worden. Die 75-Jährige sei gegen 14.15 Uhr mit ihrem Citroen auf der L140 (Hollernstraße) in Richtung Hamburg unterwegs gewesen, als sie aus zunächst unklaren Gründen in den Gegenverkehr gefahren und mit ihrem Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert sei. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Unfallverursacherin sei von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit und anschließend im Rettungswagen wiederbelebt worden. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 71 Jahre alte Fahrer des entgegenkommenden Land Rovers sowie seine 68-jährige Beifahrerin wurden den Angaben zufolge zur Kontrolle ebenfalls in eine Klinik gebracht. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Beide Fahrzeuge seien den Angaben nach als Totalschaden einzustufen, die Polizei bezifferte die Schadenshöhe auf rund 25.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, mögliche Hinweise an die Polizei weiterzugeben. Die Rufnummer des ermittelnden Polizeikommissariats lautet 04161/647115.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website