t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Hamburg: Ab März Baustellen, Straßensperrungen, Zugausfälle – Pendler-Chaos


Baustellen und Modernisierung
Pendler-Wahnsinn in Hamburg: Straßen dicht und Zugausfälle

Von t-online, kg

Aktualisiert am 04.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Autobahn GmbH Nord zu Baumaßnahmen in diesem JahrVergrößern des BildesBlick auf die Baustelle der A7 in Richtung Norden in Hamburg-Bahrenfeld. (Quelle: Georg Wendt/dpa/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Harte Zeiten für Pendler in und um Hamburg: Baustellen, Sperrungen, Umleitungen und dann auch noch Zugausfälle kommen in den nächsten Wochen.

Wer an seinen Arbeitsplatz pendelt, braucht in und um Hamburg in den kommenden Wochen starke Nerven. Denn sowohl Straße wie Schiene bringen Frust: Bauarbeiten und Vollsperrungen lähmen den Autoverkehr, während Zugausfälle Ärger für Bahn-Pendler bringen.

Konkret wird es für Bahnfahrer zwischen dem 16. bis zum 29. März auf der Strecke Hamburg-Hauptbahnhof – Altona – Pinneberg eng, denn in diesen zwei Wochen wird kein Regionalzug diese Strecke befahren können. Züge aus Schleswig-Holstein enden dann in Pinneberg, Reisende müssen zur Weiterfahrt auf die S3 ausweichen. Wichtig zu wissen: Auch Züge der "nordbahn" fahren zwischen dem 15. und 29. März nicht. Auch hier sollen Reisende die S3 nutzen.

S3 ab Pinneberg als alleinige Ersatz-Bahn

Die S-Bahn wird also deutlich überlastet in diesem Zeitraum. Die Bahn hat für die Pendlerzeiten zusätzliche Ersatzverkehrsbusse als Entlastung angekündigt. Darüber hinaus enden Züge der RE7 mitunter schon in Neumünster. Vom 17. bis zum 30. April an fahren keine Züge zwischen Kiel und Neumünster. Hier wird es einen Ersatzverkehr geben.

Auch der Fernverkehr ist betroffen, sodass die Bahnhöfe Altona und Dammtor gar nicht, zum Teil auch der Hauptbahnhof nicht angefahren werden können. Als Ersatz wird der Bahnhof in Bergedorf genannt. Die gute Nachricht: Der S-Bahn-Verkehr ist nicht betroffen.

Eine der Modernisierungsarbeiten, die die Bahn in dieser Zeit durchführt, betrifft auch die Autofahrer. Die Schanzenstraßenbrücke wird abgerissen. Für Autofahrer bedeutet das: Die Max-Brauer-Straße ist eh schon ein einzige Flickenteppich aus Absperrungen und Umleitungen. Nun kommt auf Höhe der Stresemannstraße eine weitere dazu. Wer kann, sollte den Bereich großräumig umfahren.

Sperrungen auf der A7 und A25

Auch Autofahrer müssen sich auf Behinderungen einstellen: Wegen einer Asphaltreparatur wird die A7 zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und der Anschlussstelle Hamburg-Volkspark in Hamburg voll gesperrt werden. Die Sperrung soll vom 8. März um 20 Uhr bis zum 11. März um 5 Uhr dauern. Die Autobahn GmbH bittet Autofahrer, den Bereich zu umfahren, und zwar schon ab der Anschlussstelle Neumünster Süd über die B205, A21 und die A1. Eine weitere Sperrung betrifft die Eichbaumbrücke über die A25 in Allermöhe in Richtung Hans-Duncker-Straße. Vom 4. März um 9 Uhr bis 6. März um 5 Uhr wird die A25 auf der Höhe dicht gemacht, auch die Anschlussstelle Allermöhe ist betroffen, berichtet die "Mopo".

Die nächste Elbtunnel-Sperrung kommt auf Autofahrer im April zu. Dann werden die Röhren zwischen dem 5. bis 8. April zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Volkspark und Hamburg-Heimfeld dicht gemacht, berichtet der "ADAC".

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website