t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Hamburg: Nachtclub Chief Brody schließt im Schanzenviertel – die Gründe


Kult an der Schanze
Nächster Club in Hamburg kündigt sein Ende an

Von t-online, pb

Aktualisiert am 07.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Feiernde in einem Nachtclub (Symbolfoto): Wieder muss ein Club in Hamburg schließen.Vergrößern des BildesFeiernde in einem Nachtclub (Symbolfoto): Wieder muss ein Club in Hamburg schließen. (Quelle: IMAGO/Zoonar.com/Yuri Arcurs/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Eine Ära geht zu Ende: Ein Nachtclub im Herzen der Schanze kündigt nach über einem Jahrzehnt seine Schließung an – ein weiterer Schlag für Hamburgs Clubszene.

Hamburgs einst blühende Clubszene muss einen weiteren Verlust hinnehmen: Das "Chief Brody", ein beliebter Club im Herzen der Schanze, kündigte an, nach mehr als zehn Jahren die Türen für immer zu schließen.

Der Hip-Hop-Club will am 27. April eine Abschiedsparty feiern, bis dahin soll der Betrieb ganz normal weiterlaufen, hieß es am Montag auf Instagram von den Betreibern. Die Gründe für die Schließung seien nicht eine finanzielle Krise im "Chief Brody", sondern persönlicher Natur: Man habe sich kürzlich gegen eine Verlängerung des Mietvertrags entschlossen, der damit nun zu Ende April ausläuft.

"Chief Brody" kündigt große Abschiedsparty im April an

Sicher sei aber: "In den letzten zwei Monaten werden wir noch mal richtig Gas geben", versprachen die Betreiber. Mit der Ankündigung blicke man nun "dankbar und ein wenig wehmütig" auf die vergangenen zehn Jahre zurück, "aber auch neugierig, welche Wege sich für uns nun auftun."

Das "Chief Brody", dessen Name und Logo von dem Kultfilm "Der weiße Hai" inspiriert sind, hatte in den letzten Jahren laut dem "Hamburger Abendblatt" nicht nur Indoor-Veranstaltungen, sondern auch Open-Air-Events wie die beliebte "Amity Island"-Reihe veranstaltet.

Die Hamburger Nachtschwärmer wurden in den letzten Wochen von gleich mehreren Hiobsbotschaften überrascht: So hatte ein früher beliebter Techno-Club seine mit Spannung erwartete Wiedereröffnung unter dem schicken Radisson Blu-Hotel kurzfristig absagen müssen – unklar ist, ob der Nachtclub doch noch einmal zurückkommt. Und auch eine Kneipe auf der Reeperbahn, die dort über vier Jahrzehnte eine Institution war, musste nun Insolvenz anmelden.

Verwendete Quellen
  • instagram.com Beitrag von Chief Brody, 04.03.2024
  • abendblatt.de: "Beliebter Club am Schulterblatt schließt nach zehn Jahren"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website