t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Ausflugstipp bei Hamburg: Idyllischer Fachwerk-Charme in Stade


Ausflugstipp für Hamburger
Idyllische Stadt lockt mit Fachwerk und Hafen

Von t-online, nh

Aktualisiert am 15.06.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 110485627Vergrößern des BildesDie Altstadt von Stade (Archivfoto): Für Hamburger ist Stade ein idyllisches Reiseziel. (Quelle: S. Ziese/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Wer spontan eine neue Stadt erkunden will, kann Stade auf seine Ausflugsliste setzen. t-online stellt Reiseziele vor, die für Hamburger leicht erreichbar sind.

Lust auf eine kurze Auszeit? Dann lohnt sich für Hamburgerinnen und Hamburger ein Ausflug nach Stade. Die niedersächsische Hansestadt ist das Herzstück der Urlaubsregion "Altes Land am Elbstrom“. Sie liegt am Fluss Schwinge, einem Seitenarm der Unterelbe. Vielfältige Natur und charmante Altstadtgassen laden hier zum Erkunden ein. Und auch die Anreise ist unkompliziert.

Einst wurden in Stade große Handelsschiffe entladen. Stade zählte 1267 zu den ersten Mitgliedern der Hanse. Unter den Handelspartnern waren damals etwa Jütland, Flandern, aber auch Dänemark. Über die Jahrhunderte entwickelte sich aus Stade eine blühende Handelsstadt. Doch im 16. Jahrhundert zog Hamburg den Elbhandel weitestgehend an sich. Schließlich wurde Stade sogar aus der Hanse ausgeschlossen. Erst 2009 wurde die Stadt wieder offiziell zur Hansestadt gekürt.

Stade: Buntes Fachwerk und kleine Cafés

Heute besticht Stade vor allem durch seine bunten Fachwerkhäuser und vielen kleinen Cafés, die sich direkt am Wasser befinden. Sehenswürdigkeiten liegen nah beieinander, sodass Touristinnen und Touristen zu Fuß viel zu sehen bekommen.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Besonders die imposanten Speicher und Kaufmannshäuser ziehen die Blicke auf sich. So etwa der Schwedenspeicher, der heute als Regionalmuseum dient. Dort hatte die schwedische Armee 1692 ihr Provianthaus erbaut.

Wer von Hamburg nach Stade fahren möchte, kann hierfür die S5 nutzen. Die S-Bahnlinie fährt mindestens einmal stündlich. Einmal die Stunde fährt außerdem der Regionalzug R5 ab Harburg. Mit dem Auto braucht man etwa eine Stunde über die A1 oder die B73. Einen kleinen Überblick auf Hotels gibt es etwa auf hamburg.de.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website