t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Wie auf Sylt: "Ausländer-Raus"-Gesänge auf dem Schlagermove in Hamburg


DJ spielte Skandal-Song
"Ausländer-Raus"-Gesänge auf dem Schlagermove: Zeugen gesucht

Von t-online, dpa, hof

Aktualisiert am 27.05.2024Lesedauer: 2 Min.
2023 zog die Veranstaltung rund 400.000 Besucher nach Hamburg – viele Straßen waren komplett dicht.Vergrößern des Bildes2023 zog der Schlagermove rund 400.000 Besucher nach Hamburg (Archivfoto). (Quelle: Schlagermove/Thomas Panzau)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach dem Skandal auf Sylt sollen auch Feiernde auf dem Schlagermove rassistische Parolen gesungen haben. Die Polizei sucht Videos vom Vorfall.

Seit Tagen wird über ein Video diskutiert, in dem junge Menschen fremdenfeindliche Liedtexte in einer Sylter Nobel-Bar singen. Auf dem Schlagermove in Hamburg soll es am Samstag ebenfalls zu solch einem Vorfall gekommen sein.

Laut Angaben der Polizei soll ein DJ von einem der Trucks kurzzeitig das Lied "L'Amour Toujours" von Gigi D'Agostino abgespielt haben. Zu der Melodie des Party-Hits soll eine Gruppe Feiernder ausländerfeindliche Parolen gesungen haben – genau wie auf Sylt. Ein Teil der Gruppe habe außerdem den Hitlergruß gezeigt. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei um 17.39 Uhr in der Straße Pepermölenbek Höhe Pinnasberg im Stadtteil St. Pauli.

Polizei sucht Video- und Audioaufnahmen des Vorfalls

Das LKA hat die Ermittlungen übernommen. Die Beamten bitten Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls, sich an das Hinweistelefon der Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an eine Polizeidienststelle zu wenden. Menschen, die Video- oder Audioaufnahmen des Vorfalls angefertigt haben, werden gebeten, diese an das E-Mail-Postfach des Landeskriminalamts (Staatsschutz@polizei.hamburg.de) zu senden.

Veranstalter äußert sich zum Vorfall

Der Veranstalter bestätigte, dass der umstrittene Song angespielt wurde. Die DJ-Playlist sei von einem Mitarbeiter gesichtet worden, dabei sei festgestellt worden, dass das besagte Lied in der Originalversion angespielt (28 Sekunden) worden sei. Der Veranstalter behält sich rechtliche Schritte vor. "Mit dem Verhalten auf dem verursachenden Truck wurden die Grundwerte des Schlagermove, der für Offenheit und Toleranz steht, mit Füßen getreten", heißt es in einem Statement.

Ein rassistischer Vorfall an Pfingsten in einem Nobel-Lokal auf Sylt hatte bundesweit Empörung ausgelöst. In dem kurzen Video, das in sozialen Medien verbreitet wurde, grölen junge Menschen zu dem Lied von Gigi D'Agostino "Ausländer raus" und "Deutschland den Deutschen". Der Staatsschutz ermittelt. Schon in den vergangenen Monaten gab es immer wieder Vorfälle, bei denen zu dem Lied Nazi-Parolen gerufen wurden.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website