Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Waitzstraße – schon wieder Seniorin ins Schaufenster gekracht

Trotz Poller und Umbau  

Schon wieder fährt Seniorin auf der Waitzstraße in Schaufenster

05.05.2021, 10:32 Uhr | dpa, t-online

Hamburg: Waitzstraße – schon wieder Seniorin ins Schaufenster gekracht. Das Unfallfahrzeug steht vor der zerstörten Schaufensterscheibe einer Haspa-Filiale: Eine 73 Jahre alte Frau hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war mit dem Fahrzeug gegen das Gebäude mit der Hamburger Sparkasse Haspa geprallt. (Quelle: dpa/Marcus Brandt)

Das Unfallfahrzeug steht vor der zerstörten Schaufensterscheibe einer Haspa-Filiale: Eine 73 Jahre alte Frau hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war mit dem Fahrzeug gegen das Gebäude mit der Hamburger Sparkasse Haspa geprallt. (Quelle: Marcus Brandt/dpa)

Die Waitzstraße in Hamburg ist überregional bekannt: Immer wieder krachen ältere Autofahrer beim Parken in Schaufenster. Die Straße wurde deshalb für viel Geld umgebaut – doch nun passierte es erneut.

In der durch zahlreiche Schaufensterunfälle bekannten Waitzstraße im Hamburger Stadtteil Groß Flottbek ist schon wieder ein Auto in die Scheibe eines Geschäftes gefahren: An diesem Dienstag traf es die örtliche Filiale der Hamburger Sparkasse. Eine 73 Jahre alte Frau hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und prallte mit dem Fahrzeug gegen das Gebäude, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur berichtete.

Absperrbänder um die Unfallstelle: Auf der Hamburger Waitzstraße ist eine Seniorin in ein Schaufenster gefahren – das kam auf dieser Straße schon häufiger vor. (Quelle: t-online)Absperrbänder um die Unfallstelle: Auf der Hamburger Waitzstraße ist eine Seniorin in ein Schaufenster gefahren – das kam auf dieser Straße schon häufiger vor. (Quelle: t-online)

"Es war kein versuchter Raub oder Banküberfall", stellte der Polizist fest. Ersten Erkenntnissen zufolge sind bei dem Unfall in der Einkaufsstraße am Bahnhof Othmarschen weder die Seniorin noch Passanten oder Bankmitarbeiter verletzt worden. Die Frau müsse einen Fahrtüchtigkeitstest absolvieren.

Glasscherben und Steine einer zerstörten Schaufensterfassung liegen nach einem Unfall in einer Haspa-Filiale: In der durch zahlreiche "Schaufenster-Unfälle" bekannten Waitzstraße in Hamburg ist erneut ein Auto in die Scheibe eines Geschäftes gefahren.  (Quelle: dpa/Marcus Brandt)Glasscherben und Steine einer zerstörten Schaufensterfassung liegen nach einem Unfall in einer Haspa-Filiale: In der durch zahlreiche "Schaufenster-Unfälle" bekannten Waitzstraße in Hamburg ist erneut ein Auto in die Scheibe eines Geschäftes gefahren. (Quelle: Marcus Brandt/dpa)

Das ändert aber nichts daran, dass das Unfallrisiko in der Waitzstraße unfassbar groß ist. Wohl schon mehr als 25 Mal hat es dort gekracht, fast immer bei verunglückten Situationen beim Ein- oder Ausparken. Schuld waren meist ältere Fahrer. Dabei handelt es sich eigentlich um eine verkehrsberuhigte und eher beschauliche Straße, der lokale Schnack nennt sie "Hamburgs Roter Teppich".

Erst im November wurden nach monatelanger Debatte wegen der häufigen Unfälle in der Straße für viel Geld rund 60 Spezialpoller eingesetzt. Diese sollen angeblich ein Gewicht von bis zu zwei Tonnen aufhalten können. Die teure Investition scheint aber nicht viel zu helfen.

Grund für die vielen, vielen Unfälle sei offenbar "individuelles Fehlverhalten der Fahrzeugführer", stellte das Bezirksamt Altona gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" fest. Die Häufung könne "mutmaßlich durch das örtliche Klientel und beispielsweise eine hohe Dichte von Arztpraxen erklärt werden". Ausgang offen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal