t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hamburg: BMW kracht in Rettungswagen – vier Schwerverletze


Schwerer Unfall bei Hamburg
Frontalcrash mit Rettungswagen – vier Schwerverletze

Von t-online, tbl

Aktualisiert am 20.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Blick auf die Unfallautos: Ein Pkw und ein Rettungswagen krachten zusammen.Vergrößern des BildesBlick auf die Unfallautos: Ein Pkw und ein Rettungswagen krachten zusammen. (Quelle: Christoph Leimig)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am frühen Morgen sind bei einem Unfall insgesamt fünf Männer verletzt worden. Die genaue Unfallursache ist noch unklar, die Schadenssumme ist beträchtlich.

In der Nacht zum Mittwoch sind in der Nähe von Hamburg beim Zusammenstoß eines Rettungswagens und eines Autos vier Männer schwer verletzt worden. Der Rettungsdienst rückte mit einem Großaufgebot an.

Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen um 2.00 Uhr an der Kreuzung zwischen Ostring und An der Eilhorst. Laut der Polizei wollte der Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht nach links abbiegen. Auf der Kreuzung kam es dann zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW – die genauen Gründe hierfür sind noch ungeklärt.

Frontalcrash mit Rettungswagen bei Hamburg: Gesamtschaden von 115.000 Euro

In dem BMW saßen drei junge Männer zwischen 17 und 19 Jahren. Sie alle wurden schwer verletzt. Ein Beifahrer des Wagens musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit. Er musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Auch ein der Fahrer des Rettungswagens zog sich schwere Verletzungen zu. Sein Beifahrer wurde nur leicht verletzt. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen, um den Unfallhergang und die Ursache festzustellen.

Um die Untersuchungen nicht zu stören, blieb der Ostring bis heute Morgen um 7.30 Uhr gesperrt. Nach Angaben der Polizei entstand bei dem Unfall ein Gesamtschaden von 115.000 Euro

Verwendete Quellen
  • Meldung der Polizeidirektion Ratzeburg (20.10.2021)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website