t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Hamburg: Nächstes Schiff kracht gegen Hafenbrücken


Kapitän betrunken
Nächstes Schiff rammt Hafenbrücken

Von dpa, mtt

Aktualisiert am 31.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Das niederländische Baggerschiff, das sich am Samstagabend verkeilte: Am Tag danach rammte ein weiteres Schiff zwei Hamburger Brücken.Vergrößern des BildesDas niederländische Baggerschiff, das sich am Samstagabend verkeilte: Am Tag danach rammte ein weiteres Schiff zwei Hamburger Brücken. (Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Wochenende krachte erst ein alkoholisierter Kapitän mit seinem Baggerschiff gegen die Freihafenelbbrücke, kurz darauf ereignete sich dann schon der nächste Unfall. Wieder war der Kapitän betrunken.

Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden haben zwei Kapitäne im Hamburger Hafen ihre Schiffe gegen dortige Brücken gesetzt. Zunächst war am späten Samstagabend ein Baggerschiff mit der Freihafenelbbrücke kollidiert und hatte sich dort festgefahren.

Am Sonntagmorgen krachte es dann erneut, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte: Das elbabwärts fahrende Binnenschiff "Heavy Metal" stieß demnach nacheinander gegen die Brücke des 17. Juni und die Alte Harburger Süderelbbrücke.

Verletzt wurde niemand. Ein Alkoholtest bei dem 62 Jahre alten Führer des unter polnischer Flagge fahrenden Schiffs ergab einen Wert von 1,46 Promille. Es sei eine Blutprobenentnahme angeordnet worden, teilte der Sprecher der Polizei Hamburg weiter mit. Der Matrose des Schiffsführers sei nüchtern gewesen.

Polizei Hamburg: Kapitän des Baggerschiffs war auch betrunken

Im Gegensatz zum erheblichen Schaden an der Freihafenelbbrücke hielten sich die Folgen durch die Zusammenstöße vom Sonntag in Grenzen. Sowohl Führerhaus der "Heavy Metal" als auch die touchierten Brücken seien nur geringfügig beschädigt worden, hieß es. Auch seien keine Betriebsstoffe ausgelaufen. Das 62 Meter lange und 8 Meter breite Schiff sei vorerst festgesetzt worden.

Deutlich gravierender war dagegen die Kollision des Baggerschiffs mit der Freihafenelbbrücke ausgefallen: Sie ist wegen des Unfalls nun bis auf Weiteres gesperrt. Beim 44 Jahre alte Schiffsführer war laut Polizei ein Atemalkoholwert von 1,43 Promille gemessen worden. Der 45-jährige Baggerfahrer an Bord hatte 1,39 Promille intus.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website