t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Polizei Hamburg fahndet nach Rotlicht-Räuber: Mehrere Prostituierte überfallen


Mehrere Prostituierte überfallen
Polizei fahndet nach Rotlicht-Räuber

Von dpa, mtt

Aktualisiert am 03.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Polizist in Hamburg (Archivbild): Die Fahndung führte bisher nicht zum Ergreifen des Täters.Vergrößern des BildesPolizist in Hamburg (Archivbild): Die Fahndung führte bisher nicht zum Ergreifen des Täters. (Quelle: Hanno Bode/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Kurz nacheinander hat ein Räuber mehrere Prostituierte in Hamburg überfallen und mit einer Schusswaffe bedroht. Jetzt sucht die Polizei den Mann und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach zwei Überfällen auf Prostituierte in Hamburg-Harburg fahndet die Polizei nach einem Rotlicht-Räuber. Der erste Überfall fand laut Mitteilung der Beamten am frühen Montagmorgen gegen 3.15 Uhr in einer sogenannten Modellwohnung in der Wilhelmstraße statt.

In dieser zur Prostitution genutzten Wohnung bedrohte der Täter nacheinander zwei dort arbeitende Frauen, eine 26-Jährige und eine 52-Jährige. Er zog eine Schusswaffe und forderte Bargeld. Als die Frauen ihm nichts gaben, habe er das Etablissement wieder verlassen, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Nur rund zehn Minuten später versuchte es der Mann erneut: Dieses Mal klingelte er an einem Bordell in der Buxtehuder Straße, wurde eingelassen – und zog wieder seine Waffe. Eine 26-jährige und eine 32-jährige Frau händigten dem Täter in diesem Fall Geld aus, laut Polizei war es ein niedriger dreistelliger Betrag.

Polizei Hamburg: Verdächtiger ist etwa 20 bis 25 Jahre alt

Daraufhin verschwand der Mann in der Nacht und konnte auch trotz eingeleiteter Fahndung bis jetzt nicht gefasst werden. Nun bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe: Wer Hinweise zum Täter geben kann oder verdächtige Beobachtungen gemacht hat, soll sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 melden. Das für die Region Harburg zuständige Raubdezernat (LKA 184) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Täter wird als schlank und hellhäutig beschrieben. Er soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und rund 175 Zentimeter groß sein, dunkle Kleidung und ein dunkles Basecap getragen haben. Laut Polizei wurde keine der überfallenen Prostituierten verletzt.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website