t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

Hamburg: Diese Regeln gelten für Wassersportler auf der Alster


Unterwegs mit SUP, Kanu oder Segelboot
Diese Regeln gelten auf der Alster

Von t-online, EP

20.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Zahlreiche Wassersportler auf der Alster (Archivbild): Besonders im Sommer tummelt es sich auf dem Gewässer.Vergrößern des BildesZahlreiche Wassersportler auf der Alster (Archivbild): Besonders im Sommer tummelt es sich auf dem Gewässer. (Quelle: Hoch Zwei Stock/Angerer/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Großes Getümmel auf der Alster: Mitten in Hamburg ist die Alster der Dreh- und Angelpunkt des Lebens in der Hansestadt. Damit niemandem etwas passiert, sind gewisse Regeln unerlässlich. t-online gibt eine Übersicht.

Mit den sommerlichen Temperaturen wagen sich auch wieder mehr Wassersportler auf die Alster mitten in Hamburg. Von Ruderbooten über Kanus bis hin zu Stand-up-Paddlern und Seglern ist alles vertreten. Dabei kommt es nicht selten auch zu Unfällen zwischen den Wasserratten.

Um diese zu verhindern, haben Polizei, Innen- und Umweltbehörde eine gemeinsame Kampagne gestartet, in der an die wichtigsten Regeln auf dem Wasser erinnert wird: "#AlsterFürAlle".

Regeln zum Schutz von Menschen, Tieren und Natur

"Mit der Alster und ihren Kanälen verfügt die Active City über ein einzigartiges, höchst attraktives Wassersportrevier, in dem Vereins- und Freizeitsportler vom Anfänger bis zum Profi beste Bedingungen vorfinden. Wenn wir wollen, dass die Alster weiterhin von allen genutzt werden kann, dann müssen sich auch alle an einige grundlegende Regeln halten", erklärte Innensenator Andy Grote.

Umweltsenator Jens Kerstan bezog auch die Tier- und Pflanzenwelt mit ein und sprach besonders den Wasservögeln eine Schutzbedürftigkeit aus: "Wir sollten alles daran setzen, diesen besonderen Raum mit seiner Natur durch unser Verhalten zu schützen, damit wir auch in Zukunft den Alltag mitten in der Stadt hinter uns lassen und die Natur auf dem Wasser genießen können."

Diese Regeln gelten auf der Alster

  • Auf den Kanälen gilt ein generelles Rechtsfahrgebot. Daran müssen sich alle Fahrzeuge halten, auch Kanus und SUPs.
  • Alsterdampfer haben immer Vorfahrt. Sportfahrzeuge dürfen Fahrgastschiffe nicht behindern.
  • Ebenso wie im Straßenverkehr gilt auf der Alster "Rechts vor Links".
  • Alkoholgrenzen beachten: Bei einem Promillewert von 0,5 bis 1,09 müssen Wassersportler auf der Alster mit einer Ordnungswirdrigkeitsanzeige rechnen, auch wenn sie keine Ausfallerscheinungen haben. Liegen Ausfallerscheinungen vor, gibt es eine Strafanzeige. Auch ein Bericht an die Führerscheinstelle erfolgt und kann den Führerschein kosten.
  • Ab der Dämmerung müssten Fahrzeuge beleuchtet sein. Das gilt auch für Wasserfahrzeuge unter sieben Meter, die mit Muskelkraft betrieben werden. Dabei reicht ein weißes Licht einer Stirn- oder Taschenlampe. Sportfahrzeuge mit Maschinenantrieb müssen ein weißes Rundumlicht führen.
  • Das Fahren mit einem Motor ist nur mit einer Sondergenehmigung erlaubt.

Damit sich Hamburger umfassend mit den geltenden Regeln vertraut machen können, wird auf Schildern der Kampagne darauf hingewiesen. Über einen QR-Code gelangen Bürger zu der Seite der Stadt, auf der die Regeln erläutert werden.

"Gegenseitige Rücksichtnahme, vorausschauendes Verhalten und das Befolgen der Verkehrsregeln gehören zu den wichtigsten Grundprinzipien aller Bürgerinnen und Bürger", fasste Olaf Frankowski, Leiter der Wasserschutzpolizei, die Maßnahme zusammen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website