t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHannover

Hitzewelle: Hannover steht vor Tropennacht – an diesen Orten soll es kühl bleiben


Hannover vor nächster Hitzewelle – Karte zeigt, wo es kühl bleibt


Aktualisiert am 04.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Eine detaillierte Karte zeigt die kühlsten Orte in der Landeshauptstadt an heißen Tagen – und die heißesten.Vergrößern des Bildes
Eine detaillierte Karte zeigt die kühlsten Orte in der Landeshauptstadt Hannover an heißen Tagen – und die heißesten. (Quelle: Landeshauptstadt Hannover)

Hannover erwartet am Donnerstag wieder extreme Hitze mit Temperaturen bis zu 36 Grad. Welche Stadtteile versprechen ein wenig Abkühlung?

Es wird wieder heiß in Deutschland: Hoch "Normen" bringt warme Luft aus dem Mittelmeerraum zu uns. In der Landeshauptstadt werden am Donnerstag Temperaturen bis zu 36 Grad erwartet. Besonders in der Innenstadt wird es brennend heiß. t-online zeigt, wo Sie sich in Hannover während der heißen Tage aufhalten, besser nicht aufhalten und an welchen Orten Sie sich abkühlen können.

Die Klimakarte der Stadt Hannover basiert auf einer Analyse aus dem Jahr 2017 – seitdem hat sich vor allem baulich kaum etwas getan, weshalb die Karte weiterhin herangezogen werden kann. Damit bildet sie weiterhin eine Grundlage, um Hitze-Hotspots auszumachen. Selbes gilt für Orte, die Abkühlung versprechen. Die Karte der Landeshauptstadt zeigt die Lufttemperaturen um 4 Uhr morgens und ist daher ein geeigneter Indikator bei Tropennächten – Nächte, in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad fällt, wie in der kommenden Nacht zu Mittwoch. Gerade diese gelten für ältere und kranke Menschen als besonders gesundheitsgefährdend.

Welche Stadtteile sind besonders hitzeanfällig?

Während im Umland Feuchtigkeit länger gehalten und Winde für gelegentliche Abkühlung sorgen könne, sorgen eine Dunstglocke über Hannover zu verminderter Ein- und Ausstrahlung der Wärmestrahlung der Sonne. Unterschiede bilden dann die verschiedenen Bodenbedeckungen, so die Stadt Hannover in ihrer Analyse: Asphalt, Beton, Rasen und Wasser sorgen für unterschiedliche Lokalklima-Verhältnisse einer Großstadt. Dadurch käme es automatisch auch zu Luftausgleichsbewegungen. Dicht bebaute Stadtteile jedoch lassen kaum einen Luftaustausch zu: Die Hitze staut sich, kühlere Luft kann nicht nachfließen.

Besonders heiß wird es daher in Bevölkerungs-Ballungsgebieten wie der List und der Südstadt, in die keine Frischluftschneisen führen. Doch generell lässt sich dies nicht formulieren. Beispiel Südstadt: Dort, wo die weiten Flure des Maschsees eine Zirkulation zulassen, kühlen sich die angrenzenden Wohnbereiche in der Nacht deutlicher ab. Das zeigt auch die Karte der Stadt Hannover: Der Wärmeinseleffekt bleibt mäßig bis schwach. Etwas zentraler im Südstadt-Bereich ist er bereits wieder sehr hoch. Glück hat also, wer direkt am Maschsee wohnt.

Auch Menschen, die zwar in der List, aber im direkten Einzugsgebiet des Stadtwaldes der Eilenriede leben, haben Glück: Frische Winde und lockerer Waldboden kühlen die Luft in Tropennächten spürbar herunter – und tragen damit zum Luftaustausch bei. Die Folge: Bewohner der dichtbebauten, aber angrenzenden Wohnbezirke, können nachts bei deutlich milderen Temperaturen schlafen.

Trotz der Klimakarte verfügt die Landeshauptstadt noch immer über kein Hitzeschutzkonzept – anders als viele andere Städte. Wie eine Sprecherin des Gesundheitsamts t-online sagte, stehe ein umfassender Hitzeschutzplan noch aus.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website