t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Hannover 96 zieht Bremse beim Bierpreis: Das kosten Bier und Bratwurst


Nur der FC Bayern ist teurer
Hannover 96 zieht die Bierpreisbremse

Von t-online, pas

Aktualisiert am 28.07.2023Lesedauer: 2 Min.
imago 28497226Vergrößern des BildesEin leerer Bierbecher wurde auf das Feld geworfen und liegt auf dem Rasen (Archivbild): Wie entwickeln sich die Bierpreise im Stadion von Hannover 96? (Quelle: Oliver Zimmermann)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im vergangenen Jahr lösten Preiserhöhung für Bier und Bratwurst bei Hannover 96 viel Kritik aus. Doch wie entwickeln sich die Preise zur neuen Saison?

Beim Stadionerlebnis gehören Bier und Bratwurst für die meisten Fans fest zum Programm. Auch bei den Spielen der Zweitligamannschaft von Hannover 96. Doch im vergangenen Jahr gingen viele Fans auf die Barrikaden: Da hatte der Stadion-Caterer HCC die Preise für Bier um elf Prozent auf fünf Euro und für Bratwurst um acht Prozent auf 4,10 Euro erhöht. Zweitligaspitzenwert, nur das Bier beim Erstligameister FC Bayern (5,50 Euro) ist teurer.

Nun hat HCC-Chef Joachim König t-online auf Nachfrage gesagt, dass in der neuen Saison die Bierpreisbremse kommt: "Es wird zu Beginn der neuen Saison im Bereich Bier und Bratwurst keine Preisveränderungen geben", so König. Das dürfte für viele Fans zumindest eine erleichternde Nachricht sein.

Die hohen Preise wurden im vergangenen Jahr mit gestiegenen Rohstoff-, Energie- und Personalkosten begründet, wie "Bild" damals berichtete. Damit bleibt der Zweitligist zwar vergleichsweise teuer, aber geht nun nicht bei den Bayern auf Verfolgungsjagd.

Hannover 96: Proteste gegen teure Verpflegung im Stadion

Die Preiserhöhungen stießen bei den Fans auf Unmut, und es gab vereinzelte Aufrufe zum Boykott der teuren Verpflegung im Stadion. Zudem sorgte eine defekte Kühlung während eines Spiels gegen St. Pauli für weiteren Ärger. Die HCC-Mitarbeiter mussten Dosenbier in Plastikbechern verkaufen, was zu weiterer Unzufriedenheit führte.

Bereits im Mai hatte der Klub angekündigt, auch die Ticketpreise nicht weiter erhöhen zu wollen – trotz gestiegener Energiekosten: "Deutlich gestiegene Energie- und Personalkosten würden eigentlich eine Preiserhöhung erforderlich machen." Vor dem Hintergrund der Inflation und stetig steigender Lebenshaltungskosten solle der Preis für den Besuch der Heinz von Heiden Arena für das kommende Spieljahr aber stabil bleiben, so der Klub weiter.

Am Samstag startet Hannover 96 zu Hause in die Zweitligasaison. Gegner ist Überraschungs-Aufsteiger Elversberg. Das letzte Testspiel zur Saisoneröffnungsparty haben die "Roten" mit 3:0 gegen Villareal gewonnen.

Verwendete Quellen
  • E-Mail-Anfrage an Joachim König vom HCC
  • bild.de: "96 nickte Wucherpreise ab"
  • hannover96.de: Mitteilung vom 31. Mai 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website