t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHannover

Region Hannover: Todkranke Frau hat letzten Wunsch – Reise an die Nordsee


Krebspatientin sitzt im Rollstuhl
Ullas letzter Wunsch: Todkranke Frau reist an die Nordsee

Von t-online, nh

Aktualisiert am 29.04.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 196779295Vergrößern des BildesSonnenuntergang in Wremertief mit Blick auf den Leuchtturm Kleiner Preusse (Archivfoto): Der Landkreis Cuxhaven ist bei vielen beliebt – auch bei einer todkranken Frau aus der Region Hannover. (Quelle: IMAGO/imageBROKER/alimdi / Günter Franz)
Auf WhatsApp teilen

Eine Krebspatientin hat sich nach einem letzten Blick aufs Meer in Cuxhaven gesehnt – und nach Schollenfilet Finkenwerder Art. Beide Wünsche gingen nun in Erfüllung.

Ulla wird sterben. Die Hospizbewohnerin, die eigentlich anders heißt, ist schwer an Krebs erkrankt. Doch eins ist der Frau aus der Region Hannover geblieben: ihre Liebe für den Urlaubsort Cuxhaven. Aber wie ein letztes Mal dorthin gelangen, wenn der eigene Körper nicht mehr die Kraft dazu aufbringt? Eine Antwort lieferte ihr nun der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Niedersachsen.

Die Aktion hilft todkranken Menschen, ihre Wünsche wahr werden zu lassen. Die ehrenamtlichen Helfer sind also mit Ulla an die Nordsee gefahren – um ihr "Meerweh" zu stillen. Darüber berichteten sie nun auf Facebook.

Sohn und beste Freundin begleiten Ulla

In Cuxhaven angelangt, ging es zunächst zur Aussichtsplattform "Alte Liebe". Dort habe Ulla lange aufs Wasser geschaut, schreibt das Wünschewagen-Team auf Facebook. Sie habe den Möwen beim Kreischen zugehört – und dem Rauschen der Wellen. Mit dabei: Ihr Sohn, ihre beste Freundin und Familie.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Danach ging es weiter mit der "Strandbahn". Dabei handelt es sich um ein blaues Gefährt auf Rädern, das optisch einer Lokomotive ähnelt. Die "Strandbahn" fährt verschiedene Orte zwischen der Aussichtsplattform "Alte Liebe" und Duhnen an. "Vor allem Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können sich so bequem bis zur gewünschten Haltestelle kutschieren lassen", heißt es auf der Webseite vom Nordseeheilbad Cuxhaven. Perfekt also für Ulla und ihren Rollstuhl.

"Ich bin richtig glücklich"

Die Fahrt kommt bei der Hospizbewohnerin gut an. "Das ist ein Tag heute, von dem kann ich noch lange zehren. Ich bin richtig glücklich", zitieren die ehrenamtlichen Helfer Ulla. Im Anschluss wird ein weiterer Wunsch der erkrankten Frau erfüllt. Es gibt Fisch. Ganz konkret: Schollenfilet Finkenwerder Art. Später ging es dann wieder zurück Richtung Hannover.

Auf Facebook erntet die Arbeit des Wünschewagens viel Zuspruch. Jemand kommentiert: "Es ist immer schön zu sehen, wenn ihr wieder jemandem einen Wunsch erfüllen könnt. Und wenn sie glücklich und zufrieden den Heimweg antreten."

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website