Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kiel: Junger Mann seit 2019 vermisst – wer hat Baris gesehen?

Bei "Aktenzeichen XY"  

Junger Mann seit zwei Jahren verschwunden – Fall im TV

08.06.2021, 15:57 Uhr | t-online

Kiel: Junger Mann seit 2019 vermisst – wer hat Baris gesehen?. Baris Karabulut: Der Mann wird seit 2019 vermisst. (Quelle: Polizeidirektion Kiel)

Baris Karabulut: Der Mann wird seit 2019 vermisst. (Quelle: Polizeidirektion Kiel)

Ein Vermisstenfall beschäftigt die Polizei in Schleswig-Holstein nun schon seit zwei Jahren. Das Auto des vermissten Mannes konnten Angehörige an einem See finden. Von ihm selbst fehlt jede Spur. Nun wenden sich die Beamten erneut an die Öffentlichkeit.

Die Kieler Kriminalbeamtin Nina Otto stellt in der Sendung "Aktenzeichen XY" vom ZDF am Mittwoch einen Vermisstenfall vor. Dabei geht es um das Verschwinden von Baris Karabulut aus Bad Bramstedt. Der 32-Jährige wurde am 18. März 2019 bei der Polizei als vermisst gemeldet. Seitdem fehlt den Beamten jede Spur. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen ein Tötungsdelikt nicht aus.

Einen Tag vor seinem Verschwinden war Karabulut nach Angaben der Polizei mit seinem schwarzen VW Golf IV unterwegs. Angehörige entdeckten das Auto bei ihrer Suche am Nehmser See. Trotz umfangreicher Fahndungen konnte der Mann nicht gefunden werden. Auch Recherchen im persönlichen Umfeld von Karabulut zeigten keinen Erfolg.

Belohnung von 5.000 Euro möglich

Im Jahr 2020 übernahm die Polizei Kiel den Fall und richtete eine Ermittlungsgruppe ein. Bereits zuvor gab es eine Ermittlungsgruppe in Bad Segeberg, deren Arbeit weitergeführt wurde. Auch eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro wurde im Februar 2020 ausgelobt. Die Polizei hofft nun mit einem erneuten Aufruf, Zeugen zu finden, die Angaben zu ungewöhnlichen Beobachtungen am Nehmser See machen können.

Ebenfalls versuchen die Ermittler herauszufinden, ob es Hinweise auf den Verbleib einer Gebetskette und eines schwarzen Lederetuis der Marke Gucci, möglicherweise mit persönlichen Dokumenten von Baris Karabulut, gibt. Es sei denkbar, dass beides an einem bisher unbekannten Ort entsorgt und dann von einer weiteren Person gefunden wurde.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: