• Home
  • Regional
  • Köln
  • Verkehr | ADAC: Lange Staus zu Beginn des langen Wochenendes


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRWE will auf Gasumlage verzichtenSymbolbild für einen TextSegler nach Stunden aus Ostsee gerettetSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextNeue Funktion in Google Maps verfügbarSymbolbild für einen TextBayern-Stürmer soll wechselnSymbolbild für ein VideoPorsche stellt Tesla-Rekord einSymbolbild für einen TextPostbote versteckt Tausende Briefe daheimSymbolbild für einen TextMurdochs Scheidung könnte Folgen habenSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextSupercup: Wirbel um Schiri-EntscheidungSymbolbild für einen TextMann erpresst BedürftigenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star rechtfertigt sich nach KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

ADAC: Lange Staus zu Beginn des langen Wochenendes

Von dpa
Aktualisiert am 16.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das verlängerte Wochenende mit Fronleichnam und einem Brückentag nutzen nach der Stau-Beobachtung des ADAC viele Familien aus Nordrhein-Westfalen für einen Kurzurlaub. "Offensichtlich wollen viele Menschen kurz vor den NRW-Sommerferien noch mal raus kommen", sagte der Sprecher des ADAC Nordrhein, Thomas Müther, am späten Mittwochnachmittag mit Blick auf etwa 325 bis 350 Kilometer Stau und stockenden Verkehr auf den Autobahnen des Landes. Angesichts der Hitze empfahl er dringend, ausreichend Getränke im Auto mitzunehmen und insbesondere Kinder vor der Sonne zu schützen.

Besonders viel Geduld war auf den Reisestrecken zu den Küsten gefragt: Auf der A1 von Köln in Richtung Osnabrück, der A2 in Richtung Hannover und der A3 in Richtung Oberhausen. Aber auch im gesamten Ruhrgebiet gab es viele Verzögerungen.

Wie schon am Freitag vor dem Pfingstwochenende und am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt seien Kurzurlauber und Berufspendler gleichzeitig unterwegs. Die Staus seien damals mit rund 350 und rund 400 Kilometern noch etwas länger gewesen. "Alle wollen das lange Wochenende inklusive des Brückentages offenbar maximal nutzen", erklärte er.

Neben ausreichend Getränken im Auto sei bei hochsommerlichem Wetter ein Sonnenschutz an den Seitenscheiben sehr wichtig, insbesondere um Kinder zu schützen, betonte Müther. Ein stehendes Auto könne sich im Sommer auf bis zu 60 Grad aufheizen. Eine Fahrpause im Schatten sei nicht nur bei Konzentrationsschwierigkeiten ratsam.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kirchenvertreter widerspricht Vorwürfen zu Woelkis Medienstrategie
Von Carlotta Cornelius
ADACOberhausenOsnabrück

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website