Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Köln: Mann spritzt Kind Bier ins Gesicht und würgt Fahrgast


Das schaut Köln auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Mann spritzt Kind Bier ins Gesicht – und würgt Fahrgast

Von t-online, cco

Aktualisiert am 11.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizisten der Bundespolizei auf einem Bahnsteig des Kölner Hauptbahnhofs: Ein Fahrgast soll einen Mitreisenden gewürgt haben.
Polizisten der Bundespolizei auf einem Bahnsteig des Kölner Hauptbahnhofs: Ein Fahrgast soll einen Mitreisenden gewürgt haben. (Quelle: Jochen Tack/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Mann hat sich in einer Kölner S-Bahn gleich mehrerer Vergehen schuldig gemacht. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen schwerer Körperverletzung.

Ein 24-Jähriger aus Dormagen hat in der Nacht auf Montag für einen Einsatz der Bundespolizei gesorgt. Zunächst hatte der Mann gegen 23 Uhr am Sonntag eine Bierdose aus einem Fenster der S11 geworfen. Dabei sei der Inhalt einem Kind in die Augen gespritzt, das in Begleitung seiner Mutter im Zug saß, berichtet ein Zeuge.

Anschließend verließ der Unbekannte die Bahn an der Haltestelle Köln-Nippes. Am gegenüberliegenden Bahnsteig soll er dann einen anderen Reisenden mehrere Sekunden lang gewürgt haben, teilte die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin am Montag mit.

Köln: S-Bahn-Würger war bereits polizeibekannt

Die Bundespolizei stellte den Verdächtigen. Den aufgenommenen Personalien zufolge soll der Mann bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten sein. Die Beamten veranlassten zur Beweissicherung eine Videoauswertung. Dem Beschuldigten steht nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung bevor.

Da sich die beiden Geschädigten vor Eintreffen der Bundespolizei vom Ort des Geschehens entfernt hatten, bittet diese nun um Hinweise. Geschädigte und Personen, die Angaben zum Tathergang machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0800 / 6 888 000 oder in einer beliebigen Polizeidienststelle zu melden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung vom 11. Juli 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Laura Schameitat, Florian Eßer
Dormagen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website