t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalKöln

B56-Unfall bei Köln: Mercedes-Fahrer rast in Gülleanhänger – Lebensgefahr


Unfall auf der B56
Mercedes-Fahrer kracht in Gülleanhänger – Lebensgefahr

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 04.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Die Unfallstelle: Der blaue Mercedes konnte weder bremsen noch ausweichen.Vergrößern des BildesDie Unfallstelle: Der blaue Mercedes konnte weder bremsen noch ausweichen. (Quelle: Kempf)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein Traktor will abbiegen, dabei gerät der Anhänger auf die Gegenfahrbahn der Bundesstraße. Ein Mercedes-Fahrer kracht voll hinein.

Schwerer Unfall auf der B56 am Dienstagabend: Gegen 19.30 Uhr ist ein Mercedes unter den Anhänger eines Traktors geraten. Der 56 Jahre alte Fahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt, wie ein Reporter vor Ort berichtete.

Der Unfall ereignete sich im Ortsteil Scheid der Gemeinde Much. Ein Sprecher der Polizei sagte t-online, der 23-jährige Traktorfahrer habe mit seinem Gülleanhänger von einer Nebenstraße nach rechts auf die Bundesstraße abbiegen wollen.

Aufgrund der Länge des Gespanns musste der Traktorfahrer eine weite Kurve fahren, um auf die B56 zu kommen. Dabei blockierten Trecker und Hänger kurz die gesamte Breite der Bundesstraße.

Fahrer in Lebensgefahr: Rettungswagen bringt ihn in Kölner Klinik

Genau in diesem Moment kam der Mercedes heran gerauscht. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sein Auto schob sich mit großer Wucht unter den Gülleanhänger.

Laut Polizei wurde der Fahrer im Wrack eingeklemmt, die Feuerwehr musste den Mann mit schwerem Gerät aus dem Mercedes herausschneiden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Kölner Krankenhaus gebracht.

Ein Verkehrsunfallaufnahmeteam kam aus Köln zur Spurensicherung. Die B56 blieb stundenlang gesperrt. Die Aufräumarbeiten wurden dadurch erschwert, dass der Gülleanhänger bei dem Zusammenstoß so stark beschädigt worden war, dass Gülle auf die Straße floss. Erst gegen 1.30 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit einem Sprecher der Polizei
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website