t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

1. FC Köln: Die Einzelkritik nach dem Sieg gegen den SV Darmstadt 98


Hübers stark, Kainz enttäuscht – Die FC-Einzelkritik gegen Darmstadt

Von Marc Merten

02.12.2023Lesedauer: 3 Min.
Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung übernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Was Meinungen von Nachrichten unterscheidet.
imago images 1037553599Vergrößern des Bildes
Am Ende hatte der FC Grund zum Jubeln: Seit 20 Spielen blieb der 1. FC Köln gegen Darmstadt ohne Gegentor. (Quelle: IMAGO/nordphoto GmbH / Denkinger/imago)

Der 1. FC Köln gewinnt das erste Auswärtsspiel der Bundesliga-Saison. Das 1:0 beim SV Darmstadt 98 ist nicht schön, am Ende zählen aber die drei Punkte.

Steffen Baumgart überrascht in Darmstadt mit einer Viererkette, besetzt mit vier Innenverteidigern. Spielerisch gelingt den Geißböcken wenig. Doch am Ende trifft nicht nur Davie Selke, sondern nach 20 Spielen – und erstmals in dieser Saison – steht hinten wieder die Null. Die t-online-Einzelkritik:

Marvin Schwäbe

Marvin Schwäbe blieb ohne Gegentor. Das erste Mal nach 20 Bundesliga-Spielen. Musste erstmals in der 48. Minute zugreifen (gegen Skarke), auch danach musste er kaum nennenswerte Situationen parieren. Ansonsten nur im Spielaufbau tätig.

Note: 4

Luca Kilian

Kilian begann überraschend rechts, weil alle Rechtsverteidiger fehlten. Offensiv war von ihm wenig zu erwarten. Wollte einen Elfmeter, bekam ihn aber zurecht nicht (38.). Machte defensiv seinen Job, blieb in der Halbzeit aber für mehr Offensive in der Kabine.

Note: 4

Timo Hübers

Hübers war aufmerksam, ließ fast nichts zu. Blockte einen Schuss von Honsak (42.). Im Aufbauspiel eher attackiert als Chabot. Richtig, dass es den Handelfmeter nicht gab (71.). In der 90. Minute im Glück, dass sein Foul vor dem Strafraum keine Folgen hatte. Einer der besten Kölner.

Note: 2

Jeff Chabot

Chabot spielte unauffällig, defensiv ohne große Mühen, im Aufbau aber ohne Ideen. Das spielte in dieser Partie aber kaum eine Rolle, denn am Ende zählte nur, dass Chabot mit Hübers auch die letzten Flanken weg verteidigte.

Note: 3

Dominique Heintz

Heintz vervollständigte die Innenverteidiger-Viererkette. Etwas offensiver als Kilian, aber auch kein Antreiber. Bemüht, seine Seite dichtzuhalten. Das gelang. Mehr nicht, mehr war aber auch nicht gefragt.

Note: 3

Eric Martel

Der Sechser ließ durch das Zentrum wenig zu, hier und da mit guten Zweikämpfen. Dann mit dem großen Fehler, den Skarke nicht nutzen konnte (55.). Danach aber wieder konzentrierter.

Note: 3

Dejan Ljubicic

Auf der Doppel-Sechs sollte Ljubicic den Spielöffner geben. In Hälfte eins gelang dies überhaupt nicht, spielerisch gelang ihm wenig. Nach der Pause zunächst auffälliger. Bekam eine gute Schusschance aus halblinks (57.). Dann fast nur noch gegen den Ball aktiv.

Note: 4

Jan Thielmann

Hatte zunächst zwei Aktionen, fand dann aber doch nicht in die Partie. Suchte zwar immer wieder die Tiefe, bekam aber den Ball fast nie. Nach der Pause überraschend Rechtsverteidiger für Kilian – und dort ebenso überraschend gut. War einer der Schlüssel in Hälfte zwei für den Erfolg.

Note: 3

Florian Kainz

Kainz war wieder offensiv gefragt, begann auf der Zehn. Nahm den ersten Abschluss der Partie, verzog aber (16.). Sah kurz danach Gelb. Fand aber überhaupt nicht in die Partie. Zwar mit sicherem Passspiel, aber ohne Ideen. Musste zur Pause für Waldschmidt runter.

Note: 5

Linton Maina

Maina tauchte in Hälfte eins kaum auf, weil der FC kein Aufbauspiel zustande bekam. Nach der Pause auffälliger. Bereitete das vermeintliche 2:0 vor, stand aber im Abseits (65.).

Note: 4

Davie Selke

Der Mittelstürmer wurde mit langen Bällen gesucht, bekam sie aber kaum mal verarbeitet. Nach Schuhens-Fehler wurde sein Schuss abgeblockt (59.). Eine Minute später grätschte er die Kugel zum 1:0 über die Linie (60.). Seine Vor-Vorlage zum 2:0 zählte nicht. Nach 72 Minuten vom Feld.

Note: 3

Max Finkgräfe (ab der 46.)

Der Youngster kam nach der Pause für Kilian und übernahm die offensive linke Position. Bekam die Riesen-Chance auf das erste Bundesliga-Tor, vergab aber frei vor Schuhen eine Minute vor Schluss.

Note: 4

Luca Waldschmidt (ab der 46.)

Waldschmidt kam nach der Pause für Kainz. Er war spielentscheidend für den FC. Seine Ecke führte zum 1:0. Traf aus kurzer Distanz zum vermeintlichen 2:0, doch es zählte nicht. Auch danach noch auffällig, guter Schuss nach Thielmann-Vorlage (88.).

Note: 2

Steffen Tigges (ab der 73.)

Kam für Selke und arbeitete viel gegen den Ball. Behauptete einige Bälle gut.

Keine Note

Mark Uth (ab der 90.+3.)

Uth kam in den letzten Sekunden für Ljubicic, um noch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen.

Keine Note

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website