t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Lotto in Köln: Spieler wird bei ungewöhnlicher Ziehung zum Millionär


Kölner macht bei besonderer Ziehung mit – wird Lotto-Millionär

Von t-online, pb

Aktualisiert am 08.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Lottoschein mit Kreuzen (Symbolfoto).Vergrößern des BildesLottoschein mit Kreuzen (Symbolfoto). (Quelle: IMAGO/mix1/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Den großen Jackpot hat ein Spieler aus dem Raum Köln knapp verpasst. Reich ist er nun dennoch. Und er könnte sogar noch einmal gewinnen.

Bei der Lotto-Ziehung zu Nikolaus ist der Jackpot von rund 22 Millionen Euro unangetastet geblieben. Trotzdem gibt es Grund zur Freude für zwei Spielteilnehmer aus dem Raum Köln und Hessen.

Sie erzielten mit jeweils sechs Richtigen einen Treffer in der zweiten Gewinnklasse und sicherten sich damit jeweils einen Betrag von 2.157.398,60 Euro. Nur die Superzahl fehlte ihnen zum Hauptgewinn.

Der Gewinner aus Köln hatte seine Tipps für die Ziehungen am Mittwoch und am kommenden Samstag abgegeben. Damit nimmt er nicht nur an der regulären Ziehung teil, sondern auch an der Nikolaus-Sonderauslosung.

Bei dieser Sonderauslosung, die parallel zu den regulären Ziehungen am 6. und 9. Dezember stattfindet, haben Spieler, die drei Richtige erzielen, die Chance auf weitere attraktive Gewinne. Bundesweit werden dreimal eine Million Euro ausgelost.

Zusätzlich können sich 1.000 Spielteilnehmer über jeweils 1.000 Euro freuen. Für diejenigen, die ihr Glück am zweiten Adventswochenende versuchen möchten, bleibt der Jackpot mit etwa 26 Millionen Euro in der ersten Gewinnklasse weiterhin attraktiv. Die Gewinnchance dafür liegt bei 1 zu 140 Millionen.

So funktioniert die Lotterie "6aus49"

Vor der Ziehung füllt der Spieler einen Schein aus. Darauf werden sechs von insgesamt 49 Gewinnzahlen angekreuzt. Nach Abgabe des Spielscheins werden bei der Ziehung sechs Kugeln aus einem Pool von 49 durchnummerierten Bällen gezogen. Ziel des Spiels ist es, dass möglichst viele der ermittelten Zahlen mit den zuvor getippten Nummern übereinstimmen. Um den Jackpot zu knacken, benötigt man neben sechs richtigen Gewinnzahlen noch die korrekte Superzahl. Das ist die letzte Ziffer der Spielscheinnummer, also eine Zahl zwischen null und neun. Die Superzahl wird im Anschluss an die Ziehung der "6aus49" aus einem Pool von zehn Zahlen gezogen.

Je nach richtig getippten Zahlen beziehungsweise korrekter Superzahl ergeben sich insgesamt neun Gewinnklassen. Für einen Gewinn müssen mindestens zwei Nummern richtig getippt sowie die Superzahl korrekt sein.

Höhe des Gewinns

Die Höhe des Gewinns richtet sich nach der Gewinnklasse und dem Spieleinsatz. Je mehr Zahlen korrekt sind, desto besser die Gewinnklasse und der ausgezahlte Betrag. Die Geldsumme, die auf die neun Gewinnklassen verteilt wird, entspricht 50 Prozent des Spieleinsatzes. Der gewonnene Betrag ist demnach am höchsten, wenn möglichst viele Scheine gespielt werden und möglichst wenige Spieler auf die korrekten Zahlen getippt haben.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • E-Mail von Westlotto, 07.12.2023
  • www.lotto.de
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website