t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

1. FC Köln hadert: "Ein Punkt ist ein bisschen wenig"


Kölner 1:1 in Augsburg
Schultz: "Eigentlich wollten wir nicht mehr unentschieden spielen"


31.03.2024Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 1043157273Vergrößern des Bildes
FC-Coach Timo Schultz bei der Pressekonferenz am Sonntag. (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Roger Buerke)

Seit sieben Spielen sieglos und weiterhin Vorletzter: Der 1. FC Köln hat einen erlösenden Auswärtssieg beim FC Augsburg verpasst. Die Stimmen zum 1:1.

Der 1. FC Köln wollte sich mit einem Ausrufezeichen aus der Länderspielpause zurückmelden. Stattdessen liefen die "Geißböcke" am Sonntagnachmittag, nach dem 1:1 beim FC Augsburg, eher mit Fragezeichen vor der Stirn durch die WWK-Arena. "Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich davon halten soll", kommentierte Sargis Adamyan, der Davie Selkes Ausgleichstreffer vorbereitet hatte, das fünfte Auswärts-Unentschieden in Serie.

Timo Schultz hatte im Vorfeld der Partie erklärt, man müsse weg davon kommen, "im Eichhörnchen-Prinzip Pünktchen für Pünktchen einzusammeln", es würden nur noch Siege zählen. Am Sonntag bestätigte der FC-Trainer noch einmal: "Eigentlich wollten wir nicht mehr unentschieden spielen." Nach dem Remis gegen überlegene Augsburger ergänzte Schultz aber: "Ich nehme den Punkt dann doch gerne mit nach Köln." Wirklich zufrieden waren am Ende beide Seiten nicht. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Das sagen die Trainer

Timo Schultz: "Es war ein sehr, sehr intensives Spiel für beide Mannschaften und alle Zuschauer. Ich habe von meiner Mannschaft vor dem Spiel ein offenes Visier erwartet. Wir sind voll auf drei Punkte gegangen. Ich glaube, die Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Minute alles reingehauen und hatte viele vielversprechende Ansätze, was die Offensive angeht. Wir haben es leider nicht geschafft, einige Situationen noch klarer auszuspielen. Ich denke da gerade an vier, fünf vielversprechende Kontersituationen in der zweiten Halbzeit, wo wir es nicht geschafft haben, zum Abschluss zu kommen. Trotzdem haben wir ein schönes Tor geschossen und die Augsburger Drangperiode sehr gut verteidigt. Eigentlich wollten wir nicht mehr unentschieden spielen, aber ich nehme den Punkt dann doch gerne mit nach Köln. Wir blicken optimistisch auf das nächste Spiel gegen Bochum."

Jess Thorup: "Meine Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Minute versucht, die drei Punkte zu holen, um einen neuen Vereinsrekord aufzustellen. Das haben wir heute leider nicht gemacht. Wir haben die zweite Halbzeit total kontrolliert und nur in der gegnerischen Hälfte gespielt, viele Flanken in den Strafraum geschlagen. Natürlich haben wir auch ein, zwei Umschaltsituationen zu viel zugelassen, durch die man ein Spiel vielleicht verlieren kann."

Das sagen die FC-Profis

Jan Thielmann: "Wir hatten ein intensives Spiel und wurden gerade in der zweiten Halbzeit in unsere Hälfte gedrängt. Es gab die eine oder andere Möglichkeit, nach vorne umzuschalten. Unter dem Strich steht ein Punkt mehr, aber wir hätten gerne drei gehabt. Mit Ball haben wir gute Ansätze gefunden. Wir wussten, wie wir spielen müssen, haben es aber nicht immer hingekriegt. Gerade in der zweiten Halbzeit, wenn es fahriger wird, muss man den Kopf bewahren, das haben wir nicht immer gut hinbekommen. In den kommenden Wochen stehen spannende Spiele an, gerade gegen die direkten Konkurrenten Bochum, Mainz und Darmstadt. Da müssen wir versuchen, zu überzeugen."

Sargis Adamyan: "Ein Punkt ist ein bisschen wenig, nach dem Spielverlauf nehmen wir ihn aber mit. Ich denke, in der ersten Halbzeit haben wir probiert, sehr offensiv zu spielen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns zu doll hinten reindrängen lassen – das darf nicht sein. Trotzdem hatten wir Situationen, die wir besser ausspielen müssen, mein Schuss wird leider abgeblockt. Die Fans pushen uns weiter, wir müssen weiterhin zusammenhalten und haben ein super Team – das muss unser Trumpf sein."

Verwendete Quellen
  • Geissblog
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website