Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Kinder flüchten in BMW mit 200 km/h vor Polizei

Filmreife Verfolgungsjagd  

Kinder flüchten in BMW mit 200 km/h vor Polizei

30.09.2019, 14:51 Uhr | t-online.de

Köln: Kinder flüchten in BMW mit 200 km/h vor Polizei. Beamte der Polizei Köln: Am Sonntag leistete diese sich nach einem Einbruch eine wilde Verfolungsjagd. (Quelle: imago images/C. Hardt/Future Image)

Beamte der Polizei Köln: Am Sonntag leistete diese sich nach einem Einbruch eine wilde Verfolungsjagd. (Quelle: C. Hardt/Future Image/imago images)

Zwischen Köln und Essen haben sich am Sonntag mehrere Kinder in einem BMW eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Zuvor hatten sie offenbar ein Elektronik-Geschäft in der Kölner Innenstadt überfallen.

Nach einem Einbruch in ein Elektronik-Geschäft in Köln hat sich die Polizei über rund 70 Kilometer bis nach Essen eine Verfolgungsjagd mit einem Auto voller Kinder geliefert. Der Einbruch in einen Gravis-Store in der Kölner Ehrenstraße ereignete sich am Sonntag. Wie die Polizei mitteilte, hatten Anwohner einen lauten Knall gehört und beobachtet, wie mehrere dunkel gekleidete Personen in einem BMW davonfuhren.

Die alarmierte Polizei lieferte sich daraufhin eine spektakuläre Verfolgungsfahrt mit den Tatverdächtigen. Rund 70 Kilometer verfolgten die Beamten den BMW mit Streifenwagen und per Hubschrauber über die A57, A44 und A52. Schließlich endete die Fahrt des Fluchtautos in Essen-Kettwig von der Polizei gestoppt.

Fünf Kinder und Jugendliche tatverdächtig

In dem Wagen trafen die Beamten fünf Kinder im Alter zwischen 12 und 14 Jahren an, die offenbar in Duisburg leben. "Die waren teilweise mit bis zu 200 km/h unterwegs", sagte ein Polizeisprecher. Mit an Bord hatten sie außerdem gestohlene Waren im Wert von mehreren Tausend Euro.

Die Ermittler gehen davon aus, dass insgesamt sechs Personen in dem Fluchtwagen saßen. Einer der Insassen soll zu Fuß geflohen sein und wird jetzt gesucht.


Die Kinder wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Alle fünf sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Offen ist noch, wer der Fahrer des Wagens war. 

Der Fluchtwagen gehört laut Polizei einem rumänischen Halter. Kurz vor der Tat waren die angebrachten Kennzeichen offenbar von einem anderen Wagen in Duisburg geklaut und an den BMW angebracht worden. Wie genau die Jugendlichen an den Wagen kamen, wird jetzt noch ermittelt.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung der Polizei

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal