Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Tumult und Randale vor Eisdiele von Podolski — mehrere Verletzte

Mehrere Verletzte  

Tumult und Randale vor Eisdiele von Lukas Podolski in Köln

03.07.2020, 16:44 Uhr | dak, t-online.de, dpa

Köln: Tumult und Randale vor Eisdiele von Podolski — mehrere Verletzte. Menschen stehen Schlange vor der Eisdiele von Lukas Podolski bei der Eröffnung im Mai 2018: Vor ihr ist es zu einer Auseinandersetzung gekommen. (Quelle: imago images/Nordphoto)

Menschen stehen Schlange vor der Eisdiele von Lukas Podolski bei der Eröffnung im Mai 2018: Vor ihr ist es zu einer Auseinandersetzung gekommen. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Auf dem Kölner Heumarkt soll es eine Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe und einem Mitarbeiter der Eisdiele von Lukas Podolski gegeben haben. Zwei mutmaßliche Täter sind in Gewahrsam.

Ein Mitarbeiter der Eisdiele von Lukas Podolski soll vor dem Geschäft auf dem Kölner Heumarkt aus einer Gruppe betrunkener Männer heraus angegriffen worden sein. Das teilte die Pressestelle der Polizei unter Berufung auf Zeugen gegenüber t-online.de mit. Zuvor berichtete die "Bild".

Der frühere Fußall-Nationalspieler Lukas Podolski: In Köln betreibt er neben der Eisdiele auch noch einen Dönerimbiss. (Quelle: dpa/Thissen)Der frühere Fußall-Nationalspieler Lukas Podolski: In Köln betreibt er neben der Eisdiele auch noch einen Dönerimbiss.

Demnach hätte die Gruppe am Donnerstagabend in der Innenstadt Streit gesucht und Menschen auf dem Heumarkt bepöbelt. Als die Lage bedrohlicher wurde, berichtet die Boulevard-Zeitung, habe ein Mitarbeiter des Ex-Nationalspielers eine Eisenstange genommen und sei auf die Männergruppe zugegangen.

Podolski: "Nicht der erste Vorfall"

Zeugen berichteten der Polizei, dass ihm die Stange entrissen wurde und er selbst aus der Gruppe heraus damit geschlagen wurde. Als der Mitarbeiter zurück in den Laden floh, seien ihm die Männer gefolgt und warfen Möbel im Außenbereich der Eisdiele um.

Lukas Podolski hat sich gegenüber der "Bild" schockiert geäußert und kritisiert die Stadt: "Es ist traurig, dass die Stadt Köln bislang noch nichts unternommen hat, um die Situation zu verbessern." Es sei nicht der erste Vorfall am Heumarkt. Es handelte sich aber offenbar nicht um eine gezielte Attacke.

Die Polizei Köln konnte zwei der Männer in Gewahrsam nehmen. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Telefonat mit der Pressestelle der Polizei Köln
  • "Bild": "Krawalle vor Poldis Eisdiele"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal