Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Warnstreik in Köln: Verdi will Kliniken, Kitas und Rheinernergie bestreiken

Kitas und Kliniken betroffen  

Großflächiger Warnstreik in Köln steht bevor

13.10.2020, 12:09 Uhr | t-online

Warnstreik in Köln: Verdi will Kliniken, Kitas und Rheinernergie bestreiken. Verdi Warmstreik am Krankenhaus Köln Merheim Am 30.09.2020 Streiken Krankenhausbeschäftigte des Krankenhaus Merheim (Kö (Quelle: imago images/Bund)

Verdi Warmstreik am Krankenhaus Köln Merheim Am 30.09.2020 Streiken Krankenhausbeschäftigte des Krankenhaus Merheim (Kö (Quelle: Bund/imago images)

In Köln steht der nächste große Warnstreik an. Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch zum Streik aufgerufen. Betroffen sind Kitas und auch Kliniken in der Stadt.

Am Mittwoch wird in Köln gestreikt. Nachdem die Gewerkschaft Verdi in der vergangenen Woche mit einem Streik die KVB lahmlegte, sollten nun städtische Kitas und Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser streiken. 

"Wir rechnen mit der Schließung von Kindertagesstätten und einer sehr hohen Beteiligung in den Gesundheitsbereichen, wie beispielsweise Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen", zitiert das Portal "koeln.de" die Gewerkschaft. Auch Sozialbetriebe, das Jobcenter, die Rheinenergie und die Köln-Bäder sollen nach Auskunft eines Verdi-Sprechers gegenüber des "Kölner Stadt-Anzeigers" betroffen sein.

Der Sprecher gehe von bis zu 2.000 Menschen aus, die "wir draußen haben werden". Die Gewerkschaft fordert für die rund 2,3 Millionen Beschäftigen des öffentlichen Dienstes 4,8 Prozent mehr Einkommen, bzw. mindestens 150 Euro mehr.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal