Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Pegel in Köln nähert sich 8,50-Meter-Marke: Wie weit steigt der Rhein noch?

Schifffahrt wird eingestellt  

Rheinpegel in Köln steigt weiter: "Bis 8,50 Metern sind wir safe"

04.02.2021, 23:14 Uhr | t-online, dpa

Pegel in Köln nähert sich 8,50-Meter-Marke: Wie weit steigt der Rhein noch?. Rhein-Hochwasser im Februar 2021: Hochwasser-Touristen kommen und fotografieren mit ihren Handys die Situation. (Quelle: imago images/Tim Oelbermann)

Rhein-Hochwasser im Februar 2021: Hochwasser-Touristen kommen und fotografieren mit ihren Handys die Situation. (Quelle: Tim Oelbermann/imago images)

Der Rheinpegel in Köln bleibt weiterhin auf einem hohen Stand. Am Donnerstag überschritt er die kritische Marke von 8,30 Meter. In der Stadt werden Schutzmaßnahmen getroffen.

Hochwasser in Köln: Rhein tritt über die Ufer

Tauwetter und starke Regenfälle haben in Köln den Rhein über die Ufer treten lassen. Der Pegel stand am Dienstag bei mehr als 8,20 Meter. Das hat Folgen für die Schifffahrt. (Quelle: t-online)

Hochwasser in Köln: Aufnahmen zeigen, wie der Rhein an vielen Teilen über das Ufer steigt und Wasser in die Altstadt schwappt. (Quelle: t-online)


Das Hochwasser auf dem Rhein sorgt weiterhin für eine angespannte Situation in Köln. Der Rhein hatte am Donnerstag den vorhergesagten Scheitelwert von 8,30 Metern überschritten.  

Für den Freitag rechne man mit einem Rheinpegel von 8,45 Metern, "plus minus 10 Zentimeter", sagte eine Sprecherin gegenüber t-online. Man rechne mit einer "langen Welle auf hohem Niveau". Eine genaue Vorhersage für die kommenden Tage sei schwer zu treffen, da Zuflüsse steigen und wieder absinken und sich auch Auswirkungen von Niederschlägen auf den Wasserpegel auswirkten.

Familien gehen über einen Wanderweg, regulär weit vom Wasser entfernt: Der Rheinpegel in Köln ist deutlich über dem Normalstand. (Quelle: imago images/Tim Oelbermann)Familien gehen über einen Wanderweg, regulär weit vom Wasser entfernt: Der Rheinpegel in Köln ist deutlich über dem Normalstand. (Quelle: Tim Oelbermann/imago images)

In Köln wurden indes Schutzmaßnahmen getroffen: Sowohl unterirdisch in der Kanalisation als auch oberirdisch. In Rodenkirchen wurden Schutzwände aufgestellt und in Kasselberg Stege gebaut. 

In der Altstadt werden Tore in der Mauer zum Schutz vor Wasser verschlossen. "Sicherheitshalber", wie die Sprecherin sagte. Derzeit gebe es offenbar kaum Grund zur Sorge: "Bis 8,50 Metern sind wir safe", sagte sie. Aber man wisse eben nicht, wie hoch genau der Pegel noch steigen könnte. 

Darum ist die 8,30-Meter-Marke kritisch: Schiffe dürfen ab einem Pegelstand von 8,30 Metern nicht mehr über den Rhein fahren. Dann kommen sie nämlich nicht mehr unter den Rheinbrücken durch. Mit dem Fahrverbot sollen auch Deiche geschützt werden, da sie durch die von den Schiffen verursachten Wellen beschädigt werden könnten.

Schifffahrt wird eingestellt

Bis zu einem Pegelstand von 8,30 Metern dürfen Schiffe in Köln noch über den Rhein fahren. Am Donnerstagabend wurde die Schifffahrt wegen des Hochwassers vorerst eingestellt. Der Wasserstand des Flusses an der Stadt hat am Donnerstag die Hochwassermarke II erreicht. Das bestätigte die Wasserschutzpolizei in Köln, wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: