• Home
  • Regional
  • Köln
  • Köln: Polizei und Ordnungsamt lösen illegale Karnevals-Party im Park auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text31 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für einen TextWo ist Dylan? 12-Jähriger wird vermisstSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextFacebook kann Passwörter mitlesenSymbolbild für einen TextTrainer zum dritten Mal vor WM gefeuertSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Polizei löst Karnevalsparty in Kölner Park auf

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 13.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Weiberfastnacht in der Altstadt von Köln (Archivbild): Wegen der Corona-Pandemie fiel der Karnevalsauftakt dieses Jahr aus, doch einige Kölner wollten trotzdem feiern.
Weiberfastnacht in der Altstadt von Köln (Archivbild): Wegen der Corona-Pandemie fiel der Karnevalsauftakt dieses Jahr aus, doch einige Kölner wollten trotzdem feiern. (Quelle: Peters/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Karneval ist wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr ausgefallen. Doch einige Kölner Jecken konnten es offenbar trotzdem nicht lassen und feiert verkleidet und zu Dutzenden in einem Kölner Park.

Das Ordnungsamt in Köln musste zum Auftakt des Straßenkarnevals, der dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie ausgefallen ist, zahlreiche Verstöße ahnden. Denn trotz Verbots feierten einige Kölner offenbar dennoch. So auch eine Gruppe in einem Kölner Park. Wie das Ordnungsamt am Freitag in einer Bilanz mitteilte, rückten die Mitarbeiter und Polizeibeamte gegen 18 Uhr wegen einer Karnevalsparty in den Blücherpark aus.

Dort trafen sie auf 30 Feiernde, die teilweise kostümiert gewesen sein sollen. 29 von ihnen erhielten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetzt und müssen nun ein Bußgeld von 250 Euro zahlen.

Alkohol trotz Verbots

Die Feier war laut dem Bericht offenbar professionell organisiert. Die Einsatzkräfte stellten dort Speisen und Getränke fest, die gewerblich verkauft worden sein sollen. Auch eine Kasse wurde entdeckt. Die "verantwortliche Person", wie es im Polizeibericht heißt, muss sich deswegen auch wegen des Verstoßes gegen das an Karneval in Köln geltende Alkoholverkaufsverbot verantworten.

Insgesamt wurden nach Hinweisen aus der Bevölkerung gegen 80 Menschen Bußgelder wegen Kontaktverstößen im privaten oder öffentlichen Raum verhängt, wie die Stadt Köln am Freitag mitteilte

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Niedrigwasser im Rhein: Was bringt eine Vertiefung?
Von Carlotta Cornelius
KarnevalPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website