Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeRegionalKöln

Köln: Zoo stellt Sibirisches Tigerweibchen vor


Das schaut Köln auf
Netflix
1. Monster: Die Geschichte von Jeffrey DahmerMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Diese seltene Raubkatze wohnt jetzt im Kölner Zoo

Von t-online
Aktualisiert am 18.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Neuzugang im KölnSibirische Tigerweibchen: "Akina" geht durch ein Wasserbecken in ihrem Gehege im Kölner Zoo.er Zoo - Sibirisches Tigerweibchen
Neuzugang im KölneSibirische Tigerweibchen: "Akina" geht durch ein Wasserbecken in ihrem Gehege im Kölner Zoo.r Zoo - Sibirisches Tigerweibchen (Quelle: Henning Kaiser/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Selten und imposant: Der Kölner Zoo hat ein seltenes Sibirisches Tigerweibchen präsentiert, das seit November in Köln lebt. Auch Zoo-Besucher können "Akina" nun vor Ort beobachten.

Das Sibirische Tigerweibchen "Akina" stammt aus Leipzig und lebt seit Ende November 2020 am Rhein. Am Donnerstag hat der Zoo die vier Jahre alte Tigerin der Presse präsentiert.

Sie ist regelmäßig auf der Außenanlage des Tigerbereichs im Kölner Zoo zu sehen. "Akina" soll mit dem ebenfalls in Kölner Zoo lebenden Kater "Sergan" in Zukunft für Nachwuchs sorgen, heißt es vom Zoo.

"Akina" spaziert durchs Gehege: Der Kölner Zoo hat eine Sibirische Tigerdame vorgestellt.
"Akina" spaziert durchs Gehege: Der Kölner Zoo hat eine Sibirische Tigerdame vorgestellt. (Quelle: Kölner Zoo/W. Scheurer)

Der Sibirische Tiger wird auch Amur-Tiger genannt und kommt im Amur- und Ussuri-Gebiet des russischen Fernen Ostens vor. Diese Tiger-Unterart war im Jahr 1940 katastrophal zurückgegangen: Damals wurden nur noch 50 Tiger gezählt. Mittlerweile hat sich die Population durch Schutzmaßnahmen auf 400 erhöht. Auch im angrenzenden Nordostchina erholen sich die Bestände des Amur-Tigers langsam. Doch sie sind wie alle Tiger weiterhin von der Ausrottung bedroht, da ihr Lebensraum zerstört wird.

Sibirisches Tigerweibchen: Die Tiere gelten im Kölner Zoo als Besuchermagneten.
Sibirisches Tigerweibchen: Die Tiere gelten im Kölner Zoo als Besuchermagneten. (Quelle: Kölner Zoo/W. Scheurer)

Der Kölner Zoo hat seit vergangenen Freitag nach längerer Corona-Pause wieder unter Auflagen geöffnet. Am Wochenende zog es viele Kölnerinnen und Kölner in die Einrichtung.

Der Zoo zieht nach einer Woche Öffnung ein positives Fazit: "Die Rückmeldungen der Gäste zu Hygienekonzept und Zoobesuchserlebnis sind überaus gut", teilte die Pressestelle mit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung Kölner Zoo vom 18. März
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website